Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Victor Hugo

Biografien
Victor Hugo

*  1802 Besancon
† 1885 Paris


Victor Hugo nimmt unter den französischen Schriftstellern im 19. Jahrhundert eine herausragende Stellung ein. Geboren am 26.02.1802 im französischen Besançon, zeigt sich das literarische Talent Victor Hugos schon im Knabenalter und erste Erfolge stellen sich ein. In der Folgezeit avanciert Victor Hugo zu einem führenden Vertreter der französischen romantischen Literatur.
Nicht nur schriftstellerisch, auch politisch ist Victor Hugo sein ganzes Leben lang aktiv und zieht etwa für die Bonapartisten 1848 als ihr Vertreter in die verfassungsgebende, 1849 in die gesetzgebende Nationalversammlung ein. Nur zwei Jahre später entmachtet Napoleon III. die Nationalversammlung und setzt sich als neuen Herrscher ein - Victor Hugo wird gezwungen, ins Exil zu gehen. Hier, in Brüssel und schließlich auf den Kanalinseln Jersey und Guernsey, entstehen politisch gefärbte Schriften. Erst gut 20 Jahre später geht Victor Hugo erneut nach Paris, wo er bis zu seinem Tod am 22.05.1885 noch einmal in der Politik aktiv ist.
Literarische Erfolge verzeichnet Victor Hugo schon früh. Bereits 1822 werden gesammelte Gedichte Victor Hugos herausgegeben ("Odes et poésies diverses"). Zu einer Geistesgröße der romantischen Dichterschule avanciert Victor Hugo mit dem historischen Versdrama "Cromwell" (1827), wird doch dessen Vorwort, das sogenannte "Préface de Cromwell", als Darlegung wie Offenbarung der neuen schriftstellerischen Ästhetik gefeiert. Die hier formulierten Leitgedanken kennzeichnen vor allem die nachfolgenden historischen Dramen "Marion de Lorme" (1829) und "Hernani ou l’Honneur Castillan" (1830). Insbesondere das letztgenannte Stück führt zu heftigen Disputen zwischen dem konservativen und dem romantischen, von Théophile Gautier vertretenen Lager. Auch im Theaterstück "Ruy Blas" aus dem Jahr 1838 wird die neue Ästhetik, die sich von der idealschönen Vorstellung abwendet, vollendet zum Ausdruck gebracht.
Im Exil entsteht der Roman "Les Misérables", der 1862 mit Illustrationen von Émile Bayard herausgegeben wird. "Les Misérables" zählt gemeinsam mit dem "Glöckner von Notre-Dame" (1831 unter dem Titel "Notre-Dame de Paris" erschienen) bis heute zu den wohl bekanntesten Werken Victor Hugos.