Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Walasse Ting

Biografien
Walasse Ting

*  1929 Wuxi (China)
† 2010 New York


Der Grafiker, Maler und Dichter Walasse Ting, dessen kräftig bunte Werke das Publikum begeistern, kommt im Jahr 1929 im chinesischen Wuxi in der Provinz Jiangsu zur Welt. Seine Kindheit und Jugend verlebt Walasse Ting in Shanghai. Weitgehend bleibt er Autodidakt, dessen Anfänge in der Straßenkunst liegen - nur kurz lernt er 1940 an der Kunstakademie von Shanghai.
Im Jahr 1946 zieht der junge Walasse Ting nach Hong Kong, drei Jahre später bricht er gen Westen auf. 1952 lässt sich Walasse Ting für sechs Jahre in Paris nieder, wo er auch in Kontakt mit den Mitgliedern der Künstlergruppe "CoBrA" kommt und sich mit Pierre Alechinsky, Karel Appel und Asger Jorn anfreundet.
1958 übersiedelt Walasse Ting dann nach New York City. Hier feiert in diesen Jahren der Abstrakte Expressionismus seine Triumphe und befruchtet auch die lyrischen Abstraktionen des jungen Malers.
Schon bald aber findet Walasse Ting, auch unter dem Einfluss der aufkeimenden Pop-Art, zu seinem charakteristischen, exotisch anmutenden Personalstil. In leuchtendem, stark buntfarbigem Kolorit entstehen hochgradig dekorative und poetische Bilder von Blüten, Frauen oder Tieren, die Walasse Ting bald große Erfolge bescheren. Zwischen 1975 und 1989 bekleidet der Künstler außerdem eine Professur an der renommierten Harvard University.
Walasse Ting, der 1974 das amerikanische Bürgerrecht erhält, eröffnet 1986/87 ein Atelier im Amsterdam und schafft sein Spätwerk abwechselnd in der holländischen Hauptstadt und in New York. Auch Tahiti wird immer wieder ein Ziel.
Eine Vielzahl an Einzelausstellungen begleitet die Karriere von Walasse Ting, und seine Werke sind heute in bedeutenden Museen wie dem New Yorker Metropolitan Museum of Art, dem Hong Kong Museum of Art, der Tate Gallery in London und dem Stedelijk Museum in Amsterdam zu besichtigen. Walasse Ting, der ab 2002 aufgrund einer Hirnblutung nicht mehr arbeiten kann, verstirbt im Jahr 2010 in New York.