Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Will McBride

Biografien
Will McBride

*  1931 St.Louis/Missouri

Der US-amerikanische Fotograf, Maler, Zeichner und Bildhauer Will McBride, geboren 1931 in St. Louis / Missouri, gilt als charakteristischer Vertreter der "beat generation".
Aufgewachsen in und um Chicago, studierte Will McBride von 1948 bis 1950 Anglistik an der University of Vermont, dann Malerei und Kunstgeschichte in New York. Als Offizier der US-Army wurde er 1953 nach Deutschland versetzt - und blieb. Nach der Stationierung in Würzburg ließ er sich schließlich, nach einem Zwischenhalt in München, zum weiteren Studium in Berlin nieder.

In der zweiten Hälfte der 1950er Jahre begann Will McBride, sich als Fotograf und Maler zu profilieren, 1961 eröffnete er ein Fotostudio in München. Will McBride schoss für Magazine wie "Life", "Look", "Paris Match", "Stern", später "Quick" und "Eltern". Vor allem aber prägte er als führender Fotograf von Willy Fleckhaus' legendärer Jugendzeitschrift "Twen" das visuelle Gedächtnis einer ganzen Ära. Einen Höhepunkt dieser Zusammenarbeit stellt der auf einer Indienreise entstandene Fotoessay "Siddharta" (1972) dar. Die Fotoreportagen und -essays dieser Epoche sind häufig Reflexionen über das Leben, seine Krisen und Höhepunkte und den Zeitgeist, gesehen aus einer sehr persönlichen Perspektive.
Ab den mittleren 1960er Jahren publizierte Will McBride zudem vielbeachtete Werke, etwa das "Lexikon der Sexualität" (1970), "Knips, Berliner Straßenszenen aus den 50er Jahren" (1979) oder "I Will McBride" (1997).
In den 1980er Jahren intensivierte sich auch die Hinwendung zur Malerei. Die stets realistischen Gemälde Will McBrides, die gelegentlich sogar "klassizistische" Züge aufweisen und manches Mal den Fotorealismus berühren, schildern in bunt leuchtenden Farben die eigentümliche Welt Heranwachsender als einen Grenzgang zwischen vager Sexualität, erwachter Leidenschaft, kindlicher Naivität und halsbrecherischer Risikobereitschaft.

Will McBride wurde bereits mit zahlreichen Einzelausstellungen zu allen Werkgattungen bedacht, das fotografische Oeuvre wurde 1991/1992 mit der großen Retrospektive "Will McBride - 40 Jahre Fotografie" (Frankfurt, Bonn, Hamburg, München, Berlin) umfassend geehrt.