Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 420 / Kunst nach 45 / Zeitgenössische Kunst am 06.12.2014 in München Lot 1060

 
Objektbeschreibung
Multicolored woman. 2007.
Öl auf Leinwand.
Verso signiert und datiert. 61 x 76,3 cm (24 x 30 in). [JS].

PROVENIENZ: Galerie Andrea Caratsch, St. Moritz/Zürich (auf dem Keilrahmen mit dem Etikett)
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

George Condo, der mit seinen figurativ-grotesken Werken zu einem der einflussreichsten Gegenwartskünstler der USA aufgestiegen ist, kommt im Jahr 1957 in Concord, New Hampshire, zur Welt. Seine Ausbildung - Musiktheorie und Kunstgeschichte - absolviert er zwischen 1976 und 1978 an der Lowell University in Massachusetts. Virtuos spielt er klassische Gitarre und ist später Mitglied in der Band "The Girls". Er ist befreundet mit Jean-Michel Basquiat, der ihn zur Übersiedlung nach New York überredet. In der dortigen Kunstszene macht sich George Condo schnell einen Namen. Nach einigen Monaten in Andy Warhols berühmter "Factory" und künstlerischem Austausch mit Allen Ginsberg und Keith Haring zieht es ihn dennoch nach Europa. Für ein Jahrzehnt wird er hauptsächlich in Paris arbeiten (1985-1995). Die Werke von George Condo, Malereien ebenso wie Skulpturen und Papierarbeiten, sind von großem Wiedererkennungswert: Satirische, groteske Bilder zwischen Neosurrealismus, Appropriation Art und (Neo-)Pop-Art befragen den Menschen, seine Physiognomie und auch seine bizarren Geisteszustände. "Artificial Realism" nennt der Maler seinen Stil. George Condo, der unter anderem 1999 mit dem Academy Award der American Academy of Arts and Letters geehrt wird, schafft es sogar in die Klatschpresse: Im Auftrag des Musikers Kayne West bemalt er für dessen Ehefrau, das Starlet Kim Kardashian, eine Hermès Birkin Bag mit drei Akten und einem Monster.

Dem Porträt kommt in der Malerei George Condos eine herausragende Rolle zu. Gleich über mehrere Jahrzehnte hat sich der Künstler mit dieser traditionsreichen Gattung künstlerisch auseinandergesetzt und dabei zu seinem ganz eigenen, zwischen kunsthistorischer Traditionsbewältigung und Groteske oszillierenden Stil gefunden, für welchen "Multicolored woman" ein herausragendes Beispiel liefert. Seit seinen "Fake Old Master"-Paintings der 1980er Jahre hat Condo die intensive Auseinandersetzung mit künstlerischen Traditionen gesucht und begonnen, sich an den Epochen der Kunstgeschichte - von Renaissance über Barock bis hin zu Kubismus, Surrealismus, Abstraktem Expressionismus und der Nachkriegskunst - abzuarbeiten. Hinsichtlich der Vielzahl der Quellen und kunsthistorischen Stimuli, welche er in seinem Werk vereint und erfolgreich zu nutzen weiß, hat der Künstler festgehalten: "The only way for me to feel the difference between every other artist and me is to use every artist to become me". In "Multicolored Woman" hat Condo formale Bezüge des Gesellschaftsporträts des Biedermeiers mit fauvistischen und kubistischen, teils entfernt an Picasso erinnernden Elementen sowie einer horrorfilmartigen Physiognomie zu einer einzigartigen künstlerischen Schöpfung verwoben.

2011/12 werden Condos Arbeiten in einer umfassenden Retrospektive versammelt, die im New Museum in New York, dem Museum Boijmans Van Beuningen in Rotterdam, der Londoner Hayward Gallery und der Schirn Kunsthalle in Frankfurt Station macht.
George Condo ist u.a. vertreten in:
Simon Lee Gallery, London
Sprüth Magers, London
Galerie Bruno Bischofberger, Zürich
Galerie Andrea Caratsch, Zürich
Mark Borghi Fine Art - New York, New York City
Museu d´Art Contemporani de Barcelona - MACBA, Barcelona
Centro Atlántico de Arte Moderno, Las Palmas de Gran Canaria
Museum of Contemporary Art, Los Angeles
Museum of Modern Art, New York City
Whitney Museum of American Art, New York City

1060
George Condo
Multicoloured woman, 2007.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 40.000
Ergebnis:
€ 112.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
George Condo - Multicoloured woman - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Artverwandte Angebote
George Condo - Verkaufte Objekte