Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 431 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 25.05.2016 in München Lot 77

 
Objektbeschreibung
Venedig im Abendlicht. 1854.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert, datiert und bezeichnet "München". 26,5 x 40 cm (10,4 x 15,7 in). [CB].

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

LITERATUR: Münchner Maler im 19. Jahrhundert, hrsg. von Horst Ludwig, München 1982, Bd. 3, S. 132, Abb. 203.

Essay
Ludwig Mecklenburg wird 1820 in Hamburg geboren. Seine künstlerische Ausbildung erhält er in seiner Heimatstadt bei Johann Joachim Faber. Dieser war nach langjährigem Italien-Aufenthalt nach Hamburg zurückgekehrt und trägt sicherlich zur Italienprägung seines Schülers bei. 1843 siedelt Mecklenburg nach München über. Zahlreiche Reisen führen ihn wiederholt nach Italien, insbesondere nach Verona und Venedig. Als Architekturmaler feiert Mecklenburg mit seinen stimmungsvollen Stadtansichten große Erfolge. Charakteristisch für seine Gemälde ist die fein beobachtete Wiedergabe der unterschiedlichen Lichtverhältnisse im Laufe des Tages. Vor allem die Silhouette Venedigs malt er in unzähligen Varianten: am frühen Morgen, in der flirrenden Mittagshitze oder getaucht ins warme Abendlicht. Eine besondere Spezialität des Künstlers sind Stadtveduten im Mondschein.
Bedeutende Werke des Künstlers befinden sich u.a. in der Neuen Pinakothek in München, der Hamburger Kunsthalle sowie der Städtischen Kunstsammlung in Rostock.
77
Ludwig Mecklenburg
Venedig im Abendlicht, 1854.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 3.500
Ergebnis:
€ 10.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Ludwig Mecklenburg - Venedig im Abendlicht - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Was Sie auch interessieren könnte