Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 435 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 25.11.2016 in München Lot 68

 
Objektbeschreibung
Flussaue mit Bauernhaus und Viehhirte. 1867.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten monogrammiert und datiert. 62 x 78,5 cm (24,4 x 30,9 in).
Ein vergleichbares Gemälde Leonhardis, die 1869 entstandene "Obersächsische Landschaft" mit seitenverkehrter Bildanlage, befindet sich heute in der Gemäldegalerie Neue Meister in Dresden (Inv.-Nr. 2996, vgl. WVZ Leonhardi 61 G-1869). [CB].

PROVENIENZ: Privatsammlung Hamburg.

Essay
"Im Jahr 1861 […] zählte Ludwig Richter den jungen Eduard Leonhardi nicht ohne Stolz zu seinen besten Schülern. [..] Richter prägte Leonhardis Landschafts- und damit Kunstauffassung grundlegend, denn er weckte in Leonhardi die Begeisterung für die malerischen Schönheiten der heimatlichen Natur, vor allem für die sächsische und böhmische Umgebung, welche allzeit die wichtigste künstlerische Quelle des Landschafters Leonhardi darstellte. Von Richter lerne Eduard Leonhardi das aufmerksame Beobachten der einfachsten Motive, das klare Zeichnen nach der freien Natur und auch das 'poetische Komponieren' eines Gemäldes im Atelier." (Angelika Weißbach, Werkverzeichnis Eduard Leonhardi, Leonhardi-Museum Dresden, 1998, S. 17).
68
Eduard Leonhardi
Flussaue mit Bauernhaus und Viehhirte, 1867.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 2.500
Ergebnis:
€ 4.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Eduard Leonhardi - Flussaue mit Bauernhaus und Viehhirte - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Was Sie auch interessieren könnte