Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 450 / Contemporary Art am 10.06.2017 in München Lot 682

 
Objektbeschreibung
Intervention (aus der Serie: Jesus is my Homeboy). 2003.
Digitale C-Print-Farbfotografie.
Verso auf Etikett signiert sowie typografisch datiert, nummeriert und bezeichnet. Eines von 5 Exemplaren. 157 x 241 cm (61,8 x 94,8 in). [CB].

PROVENIENZ: Galerie Jablonka, Berlin/Köln (verso mit dem Etikett).
Privatbesitz (erworben 2008 auf der TEFAF, Maastricht).

AUSSTELLUNG: David LaChapelle, Palazzo Reale, Mailand, 25.9.2007-6.1.2008 (Kat.-Nr. 25, Abb. S. 153).

Essay
David LaChapelle ist zweifelsfrei eine der außergewöhnlichsten und renommiertesten Personen in der Fotografie der Gegenwart. Früh fühlt er sich zur Fotografie hingezogen. Eine oft wiedergegebene Anekdote berichtet vom Startschuss dieser großen Karriere: Der erst sechsjährige David LaChapelle habe seine Mutter im Bikini mit einem Glas Martini in der Hand fotografiert. Der Frühberufene entscheidet sich, wenig verwunderlich, für eine künstlerische Ausbildung. Wegweisend für LaChapelle wird dabei der unmittelbare Kontakt zu anderen Künstlern: Im Studio 54 begegnet er erstmals Andy Warhol, der sein Talent entdeckt und sein großer Förderer wird. Bald macht David LaChapelle Aufnahmen für Warhols Magazin "Interview". Weitere Aufträge folgen und David LaChapelle fotografiert schon bald auch für Zeitschriften wie Rolling Stone, Vogue oder Vanity Fair. Zu den zahlreichen Prominenten, die sich von David LaChapelle ablichten lassen, zählen Größen wie Elizabeth Taylor, Madonna, Leonardo DiCaprio oder Muhammad Ali. Ab den 1990er Jahren macht David LaChapelle auch als Regisseur von Musikvideos und Werbespots von sich reden. 2005 folgt sein erster Dokumentarfilm "Rize", der die urbane Tanzkultur der Schwarzenviertel in Los Angeles thematisiert. In all seinen Werken steht David LaChapelle zwischen Kunst, Werbung und Mode. Surrealismus, Pop-Art und die vielzitierte "Postmoderne" hinterlassen ihre Spuren in seinem visionären, fantasievollen Œuvre. Beispielhaft hierfür steht auch das angebotene Werk aus der sechsteiligen Serie "Jesus is my Homeboy“, die 2003 durch die Reflektion des Künstlers über den entsprechenden Schriftzug auf einem T-Shirt entsteht und ikonische Szenen aus dem Leben Christi modern interpretiert. Ohne Ironie stellt LaChapelle die Fragen: Mit welchen Situationen der Nächstenliebe wäre Jesus heute konfrontiert und wer wären seine Apostel im Amerika des 21. Jahrhunderts? Die Bildserie wurde erstmals 2003 im britischen Magazin i-D veröffentlicht und 2008 in London und St. Moritz in der Schweiz ausgestellt.
Auch die anderen fotografischen Arbeiten David LaChapelles werden schon früh als eigenständige Kunstwerke wahrgenommen. Zahlreiche wichtige Einzelausstellungen in renommierten Museen geben davon beredtes Zeugnis. Hervorzuheben sind aktuelle Ausstellungen im Ara Modern Art Museum in Seoul in Südkorea (2016/17) sowie vergangene Schauen im Fotografiska Museet in Stockholm (2012), in der Kestnergesellschaft in Hannover (2011), im Tel Aviv Museum of Art (2010) und im Musée de la Monnaie de Paris (2009), die für die rege Ausstellungstätigkeit des Künstlers nur exemplarisch stehen. David LaChapelle, Preisträger von so bedeutenden Auszeichnungen wie dem "Applied Photography of the Year Award" des International Center of Photography (1996), wird 2005 unter die "25 Most Influential Living Photographers" (PDN) gewählt. Er lebt und arbeitet in New York und Paris.
682
David LaChapelle
Intervention (aus der Serie: Jesus is my Homeboy), 2003.
Farbfotografie
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Was Sie auch interessieren könnte