Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 436 / Klassische Moderne I am 10.12.2016 in München Lot 201

 
Objektbeschreibung
Souvenir. 1907/08.
Ei-ÖlÖl auf Papier auf Holz-Tempera.
Links unten monogrammiert. Verso auf der Malpappe wohl von fremder Hand betitelt und bezeichnet "No 3 Souvenir 2000 fr". Auf Papier, fest auf Malpappe aufgezogen. 50 x 70 cm (19,6 x 27,5 in).

Mit einer Fotoexpertise von Dr. Clemens Weiler vom 26. Mai 1971.

PROVENIENZ: Galerie Aenne Abels, Köln.
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Marianne von Werefkin, Galleria Castelnuovo, Ascona, 17.9.-11.11.1967, Nr. 32 (mit sw-Abb.).
Galerie Aenne Abels, Köln, o. J., Nr. 54 (mit sw-Abb.).

Essay
Nach 1907 arbeitet die Künstlerin vorrangig mit Temperafarben, um so den Bildern eine trockenere und mattere Textur zu geben. Sie findet zu einer übersteigerten Formen- und Farbsprache, die mit der Visualisierung ihrer Träume und Sehnsüchte korrespondiert. Eine wehmütige Stimmung findet sich in der eigenwilligen Ausarbeitung der Perspektiven wieder, fließende kurze Pinselstriche im Himmel und im Landstück zwischen Haus und See lassen einen unwiderstehlichen Tiefensog entstehen, gegen den ein warmes, hoffnungsverheißendes Licht in die Szene hineinflutet. Nicht Kälte und Trostlosigkeit liegen in der Szene, sondern die Hoffnung und das Aufkeimen neuen Lebens nach dem Winter. In ihrer Farb- und Formbehandlung geht Marianne von Werefkin dabei weit über die Arbeitsweise ihrer Münchner Malerkollegen hinaus.

201
Marianne von Werefkin
Souvenir, 1907/08.
Öl auf Papier auf Holz
Schätzung:
€ 80.000
Ergebnis:
€ 106.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Marianne von Werefkin - Souvenir - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Artverwandte Angebote