Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 435 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 25.11.2016 in München Lot 18

 
Objektbeschreibung
Blick auf Willingshausen in Hessen. 1867/1869.
Öl auf Malpappe.
Rechts unten signiert, schwer leserlich datiert und bezeichnet "Willingshausen". 29 x 42,5 cm (11,4 x 16,7 in).
[CB].

Essay
Der 1837 in Darmstadt geborene Karl Raupp erhält seine erste künstlerische Ausbildung bei dem Landschaftsmaler August Lucas. 1856 wird er Schüler von Jakob Becker an der Städelschule in Frankfurt am Main. Anschließend zieht Raupp nach München und ist von 1860 bis 1866 an der Münchner Akademie Student in der Meisterklasse von Karl Theodor von Piloty. Von 1868 bis 1879 lehrt Raupp als Professor an der Nürnberger Kunstgewerbeschule. Danach kehrt er nach München zurück und unterrichtet an der Münchner Akademie. Nachdem Karl Raupp 1869 erstmals zum Chiemsee und zur Fraueninsel reist, ist er von der dortigen Landschaft und den Menschen inspiriert, das sein künstlerische Œuvre nachhaltig beeinflusst. Daher ist er heute vor allem als "Chiemsee-Raupp" bekannt. Doch bereits 1865, bevor Raupp nach München kommt, besucht er von Frankfurt aus die Malerkolonie in Willingshausen, die älteste Künstlervereinigung in Europa. Über seinen Lehrer am Städel, Jakob Becker, wird er in den Kreis der dortigen Künstler eingeführt und findet großen Gefallen an den typischen Schwälmer Trachten und der hessischen Landschaft. Auch in späteren Jahren kehrt er wiederholt mit seinen eigenen Schülern zurück nach Willingshausen.
18
Karl Raupp
Blick auf Willingshausen in Hessen, 1867/1869.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 3.500
Ergebnis:
€ 4.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Karl Raupp - Blick auf Willingshausen in Hessen - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Weitere Angebote zu Karl Raupp
Was Sie auch interessieren könnte
Karl Raupp - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte