Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 452 / Eine private Sammlung am 10.12.2016 in München Lot 755

 
Objektbeschreibung
Fenster. 1968.
Mischtechnik.
Rechs unten signiert und datiert, rechts oben betitelt. Auf Zeichenpapier. 43 x 58,5 cm (16,9 x 23 in), Blattgröße.

Wir danken Herrn Prof. Arnulf Rainer für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Sammlung Bareiss.
Galerie Fred Jahn, München.

Essay
Arnulf Rainer wählt die Übermalung als Gebärde der Verweigerung und der Agression. Der Künstler hat die Tiefen seines Innern immer wieder versucht zu ergründen. Schon seit den frühen 1960er Jahren experimentiert er mit dem künstlerischen Arbeiten im Drogen- und Alkoholrausch. Die Erfahrungen, die er dabei macht, schlagen sich in seinen Arbeiten im Folgenden nieder. Er selbst sagt: "Die Zumalungen sind keine Abstraktionen, sondern meine Verhüllung, also auch eine psychophysische Reproduktion" (Kestner-Gesellschaft Hannover, Arnulf Rainer-Retrospektive, 1977, S. 19). Erst mit den "Face Farces" beginnt eine neue Phase. [EH]
755
Arnulf Rainer
Fenster, 1968.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Arnulf Rainer - Fenster - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Was Sie auch interessieren könnte
Arnulf Rainer - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte