Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 451 / Kunst nach 1945 I am 10.06.2017 in München Lot 821

 
Objektbeschreibung
Dynamische Struktur Grau-Weiß. 1959/60.
Öl und Kunstharz auf Leinwand.
Verso schwer leserlich signiert, datiert und mit Richtungspfeil. Auf dem Keilrahmen signiert und datiert. 75,5 x 65,5 cm (29,7 x 25,7 in). [SM].

Die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis "Die ZERO-Malerei von Heinz Mack" unter der vorläufigen Werkverzeichnis-Nummer 1960/50 aufgenommen.

PROVENIENZ: Galerie Schmela, Düsseldorf.
Privatsammlung (1974 beim Vorgenannten erworben).

Essay
Die Reduktion von Farbigkeit hin zur schlichten Monochromie, im Besonderen zu den "Unfarben“ Schwarz und Weiß, beschreibt das essenzielle Wesen der Werkgruppe der "Dynamischen Strukturen“. Ohne der Formlosigkeit zur verfallen und mittels der Erschaffung neuer Kompositionsprinzipien, stellen diese Bilder eine Zwischenstufe auf dem Weg Heinz Macks von der Malerei hin zur Kinetik dar. Im vorliegenden Werk dienen Formen zur Herstellung kontinuierlicher Bewegung, die die Darstellung für den Betrachter zu einer visuellen Vibration werden lässt. Innerhalb der rhythmischen Begrenzung erscheint das Licht, Macks zentrales künstlerisches Thema, in der bestimmenden Farbgebung. Mack gilt heute als "früh anerkannter und etablierter Künstler", den man sicherlich als Klassiker des 20. Jahrhunderts bezeichnen kann. Seit den 1950er Jahren ist der Künstler mit seinen Werken weltweit in über 240 Einzelausstellungen in Museen, Kunstvereinen, Stiftungen und Galerien vertreten.

821
Heinz Mack
Dynamische Struktur Grau-Weiß, 1959/60.
Öl
Schätzung:
€ 50.000
Ergebnis:
€ 181.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Heinz Mack - Dynamische Struktur Grau-Weiß - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Angebote zu Heinz Mack
Artverwandte Angebote
Heinz Mack - Verkaufte Objekte