Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 457 / Klassische Moderne II am 07.12.2017 in München Lot 44

 
Objektbeschreibung
Knieender Akt. 1913.
Aquarellierte Rohrfederzeichnung in Tusche.
Unten rechts monogrammiert (ligiert) und datiert. Auf festem grauen Velin. 47 x 40,5 cm (18,5 x 15,9 in) , Blattgröße.
Verso mit Tusche zugestrichene Studie eines weiblichen Aktes. Dort Stempel "Nachlaß Max Pechstein" sowie handschriftlich betitelt und nummeriert.
Linienmodellierter weiblicher Akt mit sanft-plastischer Aquarellierung.
Mit einer schriftlichen Expertise von Herrn Alexander Pechstein, Dobersdorf vom 31. März 2017.

PROVENIENZ: Nachlass des Künstlers (verso mit dem handschriftlich bezeichneten Stempel).
Privatsammlung Norddeutschland.

Essay
Die Aktzeichnungen von Max Pechstein verraten viel über die Arbeitsweise des Künstlers. Mit dem technischen Rüstzeug vertraut und basierend auf fundierten Kenntnissen der Anatomie, gelingt es Pechstein, einen weiblichen Akt im stringenten Strich der Rohrfeder zu gestalten, der in seiner graziösen Körperhaltung viel von dem deutlich macht, worauf es Pechstein in seinem Schaffen ankommt. Im Gegensatz zu seinen Malerkollegen der "Brücke" hat Pechstein so gut wie nie den Pfad der naturnahen Gestaltung verlassen. Allein vertrauend auf sein zeichnerisches Können, gestaltet er frei von allen kunsttheoretischen Einflüssen der Zeit seine Motive in der ihm eigenen Sichtweise. Die Souveränität, mit der Pechstein auch diese Zeichnung gestaltet, lässt auf eine umfassend-fundierte Ausbildung schließen, die, gepaart mit einem herausragenden Talent, Grundlage seiner Kunst ist. [KD]
44
Hermann Max Pechstein
Knieender Akt, 1913.
Rohrfederzeichnung
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 13.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Hermann Max Pechstein - Knieender Akt - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Weitere Angebote zu Hermann Max Pechstein
Was Sie auch interessieren könnte
Hermann Max Pechstein - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte