Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 457 / Klassische Moderne II am 07.12.2017 in München Lot 45

 
Objektbeschreibung
Badende. 1919.
Gouache über Bleistift.
Rechts unten signiert und datiert. Links unten schwer leserlich bezeichnet. Auf Velin. 56,3 x 38,5 cm (22,1 x 15,1 in) , blattgroß.
Verso mit einer Landschaftsskizze in Bleistift, blattgroß.

Wir danken Frau Renate Ebner und Herrn Hans Geissler, Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen am Bodensee, für die freundliche Beratung. Die Arbeit ist im dortigen Archiv registriert.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Aufrufzeit: 07.12.2017 - ca. 15.33 h +/- 20 Min.

Essay
Bereits 1913 hatte Erich Heckel mit dem Gemälde "Gläserner Tag" eine völlig neue Sicht für die Thematik der Akte am Meer geschaffen. Nicht mehr der Akt in der frei ihn umgebenden Natur ist alleiniger Bildgegenstand, sondern eine besondere, von Licht und Tageszeit evozierte Stimmung, die zum dominierenden Erlebnis des Bildes wird. Der Akt und das Meer, zwei Elemente, die einander bedingen und exemplarisch für eine Freiheit stehen, die dem von kulturellen Normen beherrschten Individuum als Rettung aus einengender Tradition erschien. Der zwanglose Aufenthalt in der Natur war es auch, der die Maler des Expressionismus beflügelte, Werke zu schaffen, die in ihrer stringenten Aussage kaum Vergleichbares finden. Wie in jedem Bildgenre gehen auch hier individuelle Gestaltung und Verwirklichung geträumter Ideale eine Symbiose ein, die als fester Bestandteil einer gesamten Bildgattung gewertet werden sollte. Erich Heckel hat mit seinem Werkkomplex der badenden Akte am Meer dieses Genre in besonderem Maße bereichert. [KD]
45
Erich Heckel
Badende, 1919.
Gouache
Schätzpreis: € 10.000 - 15.000
+
 


Weitere Abbildungen
Erich Heckel - Badende - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Weitere Angebote zu Erich Heckel
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Erich Heckel "Badende"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Erich Heckel - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte