Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 459 / Klassische Moderne I am 09.12.2017 in München Lot 624

 
Objektbeschreibung
Mann und Weibchen. 1912.
Holzschnitt.
Schiefler/Mosel/Urban H 111 III (von III). Signiert. Eines von ca. 7 Exemplaren. Auf weichem Velin. 29,3 x 38,2 cm (11,5 x 15 in). Papier 29,3 x 28,2 cm ( 11,5 x 15 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg.

AUSSTELLUNG: Emil Nolde. Mensch Natur Mythos, Museum der Moderne auf dem Mönchsberg, Salzburg 29.10.2011-5.2.2012 (anderes Exemplar).

Essay
Bereits in den Jahren vor seiner großen Südseereise 1913-1915 interessiert sich Emil Nolde für die Kulturen der Ureinwohner der Südsee. So fertigt er zahlreiche Skizzen von Masken und Figuren im Berliner Völkerkunde Museum an. Völkerschauen wie die 1912 auf dem Tempelhofer Feld in Berlin gastierende "Carl Hagenbecks größte indische Völkerschau" werden gezeigt. Woher Emil Nolde seine Anregungen im Einzelnen genommen hat, kann bisweilen nur vermutet werden. Auf jeden Fall war er überaus an dem Themenkreis interessiert. Das in unserem Holzschnitt gezeigte Motiv "Mann und Weibchen" führt er auch in dem 1937 im Museum Folkwang als "entartet" beschlagnahmten und heute verschollenen Gemälde "Mann und Weibchen" (Urban 515) aus. Im Holzschnitt wird das spannungsreiche Beieinander des hintereinandersitzenden Paares noch deutlicher als im Gemälde, da der einander entsprechende Verlauf der Lineatur stark im Vordergrund steht. [EH]
624
Emil Nolde
Mann und Weibchen, 1912.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 32.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
 
Weitere Angebote zu Emil Nolde
Was Sie auch interessieren könnte
Emil Nolde - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte