Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 455 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 24.11.2017 in München Lot 30

 
Objektbeschreibung
Sommernachmittag. 1893.
Öl auf Leinwand.
Eder G 245. Rechts unten signiert und datiert. 84 x 109 cm (33 x 42,9 in).
Verso auf dem Keilrahmen handschriftliche Bezeichnungen, altes handschriftlich nummeriertes Etikett, sowie Restauratoren-Etikett. [CB].

PROVENIENZ: Sammlung Friedrike (Fritzi) und Paul Bleichroeder (1890-1943), Hamburg/New York. Seitdem in Familienbesitz Hamburg.

AUSSTELLUNG: Große Berliner Kunstausstellung 1894, Kat.-Nr. 796 (o. Abb.).
Akademische Kunst-Ausstellung zu Dresden, 1895, Kat.-Nr. 94.
Frühjahrs-Ausstellung des Kunstvereins, Hamburg 1898, Nr. 167 (o. Abb.).
Friedrich Kallmorgen (1856-1924). Gemälde, Ausstellung in der Hamburgischen Landesbank anläßlich ihres 100jährigen Bestehens, in Zusammenarbeit mit dem Altonaer Museum, Hamburg, 20.8.1993-31.1.1994.

Aufrufzeit: 24.11.2017 - ca. 16.21 h +/- 20 Min.

Essay
Kallmorgen reist 1881 erstmals nach Holland und kehrt bis 1913 auf mindestens 15 Studienreisen immer wieder dorthin zurück. Die dort gewonnen Eindrücken finden zahlreichen Niederschlag in seinem künstlerischen Oeuvre. 1919 schreibt der Künstler in seinen selbst verfassten Lebenserinnerungen über den Aufenthalt in Volendam 1889: "Man war wie in eine andere Welt versetzt. Die Kleinheit der Häuser hinter dem Deich, die durchweg sehr stattlichen grossen Menschen in ihrer einfachen Tracht auf dem Deich und der Hafen voller Schiffe, wuchtigen stark gebauten Booten mit tiefbraunen Segeln. Wie oft wurde man gefesselt von den Gruppen der Fischer mit guten Köpfen, von spielenden Kindern oder wenn die Mädchen beim Angelus-Läuten die Hände zum Gebet faltetet. Fremde gab es damals noch nicht außer den paar Malern und so waren die Alten zurückhaltend, nur wenige unter ihnen bereit, sich 'uitteekenen' oder 'uitschildern' zu lassen, während die Kinder für ein paar Cents gern dazu bereit waren. Rein landschaftlich war hier nicht viel zu machen, aber für Figurenstudien war es ein selten schöner Platz. Ein schönerer Aufenthalt war für einen Maler gar nicht zu denken." (zitiert nach: Sylvia Bieber, in: Ausst.-Kat. Friedrich Kallmorgen, Karlsruhe 2016, S. 51).
Auch das ganz vor der Natur gemalte Motiv des hier dargestellten "Sommernachmittags" findet Kallmorgen während eines seiner Hollandaufenthalts in Rijsoord. Ein Entwurf dazu ist im Skizzenbuch desselben Jahres erhalten.
30
Friedrich Kallmorgen
Sommernachmittag, 1893.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 18.000 - 24.000
+
 


Weitere Abbildungen
Friedrich Kallmorgen - Sommernachmittag - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Weitere Angebote zu Friedrich Kallmorgen
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Friedrich Kallmorgen "Sommernachmittag"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Friedrich Kallmorgen - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte