Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 459 / Klassische Moderne I am 09.12.2017 in München Lot 610

 
Objektbeschreibung
Vereiste Straße. 1911.
Öl auf Malpappe.
Verso handschriftlich datiert. Dort auch mit dem Nachlassstempel und dem Klebeetikett mit der Werknummer "L 560". 34,8 x 40,4 cm (13,7 x 15,9 in).

Diese Arbeit entstand fast auf den Tag genau während der Gründung des "Blauen Reiters" im Dezember 1911.
Mit einer schriftlichen Bestätigung der Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung vom 3.8.2016 (in Kopie). Das Gemälde wird in das Werkverzeichnis der Gemälde von Gabriele Münter aufgenommen.

PROVENIENZ: Galerie Gunzenhauser, München.
Privatsammlung Süddeutschland (in den 1970er Jahren beim Vorgenannten erworben).

Aufrufzeit: 09.12.2017 - ca. 13.15 h +/- 20 Min.

Essay
Fast detailgetreu zu der größeren Version dieses Sujets, ist unsere Winterlandschaft noch von einem ersten Impuls der Bildfindung geprägt, die dem Werk seinen besonderen Reiz verleiht. Statt einer durchdachten Komposition, wie sie die gleichnamige Winterlandschaft größeren Formats darstellt, ist diese Landschaft noch von farbigen Impulsen geprägt, die Münter in der endgültigen Fassung aufgegeben hat. Das zarte Rosa des winterlichen Himmels geht hier zusammen mit dem kühlen Blau des vereisten Weges eine glückhafte Symbiose ein, die wesentlich zu dem Stimmungsgehalt der kargen Landschaft beiträgt. Es ist immer wieder erstaunlich, wie gerade solche Impulse eine im zeichnerischen Duktus fast gleiche Komposition stimmungsvoll verändern können. Gabriele Münter befand sich in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg auf dem Höhepunkt ihres künstlerischen Schaffens. Unter dem Einfluss von Kandinsky ließ sie den divisionistischen Spätimpressionismus, der bislang ihre Arbeiten prägte, hinter sich, um sich einer Kühnheit der Gestaltung zu öffnen, wie sie prägend für ihr gesamtes späteres Schaffen werden sollte. Die konturierte Flächenmalerei Münters wird zu einem eindringlichen Merkmal der Arbeiten dieser Zeit. Eine sublime Koloristik unterstreicht das grafische Element dieser Werke, ohne deren Ausdrucksstärke durch einen malerischen Effekt zu schwächen.
610
Gabriele Münter
Vereiste Straße, 1911.
Öl auf Malpappe
Schätzpreis: € 120.000 - 150.000
+
 


Weitere Abbildungen
Gabriele Münter - Vereiste Straße - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Weitere Angebote zu Gabriele Münter
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Gabriele Münter "Vereiste Straße"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Gabriele Münter - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte