Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 455 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 24.11.2017 in München Lot 61

 
Objektbeschreibung
Nebeliger Wintertag in München. Um 1900.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. 80 x 92 cm (31,4 x 36,2 in).
Verso auf Leinwand und Keilrahmen mit Etiketten (teils fragmentarisch) sowie handschriftlichen Nummerierungen. [CB].

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland (seit ca. 90 Jahren in Familienbesitz).

AUSSTELLUNG: Münchener Jahresausstellung im königlichen Glaspalast, möglicherweise: 1914 (Nachlass-Ausstellung Palmié), Kat.-Nr. 1759 "Frauentürme im Morgennebel" (verso auf dem Keilrahmen mit typografischem Etikett, o. J.).

"Palmié [..] verwertet es zu wahren Gedichten aus verdämmernden Nebelschleiern und weichem Duft. Eine seltsame Stimmung liegt über diesen Poesien, die trotz aller Zartheit nicht bleichsüchtig anmuten."
In: Die Kunst für alle, München 1909, 24. Jg., S. 434.



Essay
Charles Johann Palmié zeigt auf dem Gemälde "Nebeliger Wintertag in München" die hoch aufragenden Türme der Münchner Frauenkirche mit Blick über die verschneiten Hausdächer. Er inszeniert die nebelverhangene Morgenstimmung mit einem wunderbar zarten und atmosphärischen Blauton, der die Konturen der Architektur nur schwach erahnen lässt. Unverkennbar ist der Einfluss der französischen Impressionisten, insbesondere Claude Monets. Vermutlich kannte Palmié deren Gemälde, die erstmals 1891 auf der Glaspalastausstellung in München gezeigt wurden. Immer wieder wählt Palmié die charakteristische Frauenkirche und den Münchner Marienplatz mit dem neugotischen Rathaus zum Motiv seiner Werke, bevorzugt stellt er sie in der Abenddämmerung im Schein der Straßenlampen oder im diffusen Morgennebel dar. Er ist fasziniert von der Wirkung des Lichts und den daraus resultierenden unterschiedlichen atmosphärischen Stimmungen ganz im (neo-)impressionistischen Sinne.
61
Charles Johann Palmié
Nebeliger Wintertag in München, Um 1900.
Öl auf Leinwand
Nachverkaufspreis: € 10.000
+
 


Weitere Abbildungen
Charles Johann Palmié - Nebeliger Wintertag in München - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Charles Johann Palmié "Nebeliger Wintertag in München"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Charles Johann Palmié - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte