Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 461 / Kunst nach 1945 I am 09.12.2017 in München Lot 117002627

 
Objektbeschreibung
Scheiben und Halbscheiben. 1955.
Öl auf Leinwand.
Scheibler 745. Rechts unten signiert und datiert. Verso auf dem Keilrahmen signiert, datiert und betitelt. 120 x 161 cm (47,2 x 63,3 in).
[SM/EH].
"Malen, das heißt aus der Farbe das Bild formen" (Ernst Wilhelm Nay).

PROVENIENZ: Sammlung Pelikan, Hannover.
Hauswedell & Nolte, Hamburg, 259. Auktion, 1985, Los 1155, Farbabb. Tafel 41.
Privatsammlung Hamburg.

AUSSTELLUNG: Nay - Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen 1951-1955, Kestner Gesellschaft Hannover, 6.4.-8.8.1955, Kat.-Nr. 28 (verso auf dem Keilrahmen mit einem Etikett).
Die Pelikan-Kunstsammlung, Kunstverein Hannover, 28.4.-16.6.1963, Kat.-Nr. 105.
Die Pelikan-Kunstsammlung, Städtische Galerie im Lenbachhaus München, 8.1.-7.2.1965.
Württembergischer Kunstverein, 13.3.-2.5.1965, Kat.-Nr. 107.
Kunstsammlung Pelikan, Kunstverein Braunschweig - Haus Salve Hospes, 19.3.-30.4.1972.

Essay
Ab 1954 bis in die frühen 1960er-Jahre widmet sich Ernst Wilhelm Nay dann sehr intensiv seinen "Scheibenbildern", denen die vorliegende Arbeit zuzuordnen ist. In ihnen organisieren runde Farbflächen subtile Raum- und Farbmodulationen.
Paul Wember, der ehemalige Direktor des Kaiser-Wilhelm-Museums in Krefeld, beschreibt diese Malerei Ernst Wilhelm Nays mit höchst treffenden Worten: "Plötzlich ist der reine Klangkörper der Farben da. Frei von der Figur, frei von Gegenstand, frei von Darstellung, klar, licht und heiter tritt die befreite Farbe locker in Erscheinung. Die geordnete Abfolge wird nirgendwo unterbrochen, wohl durch schwarze Akzente verstärkt." (P. Wember, Malerei in unserem Jahrhundert, Krefeld 1963, S. 106).

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
117002627
Ernst Wilhelm Nay
Scheiben und Halbscheiben, 1955.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 250.000 - 350.000
+
 


Weitere Abbildungen
Ernst Wilhelm Nay - Scheiben und Halbscheiben - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Ernst Wilhelm Nay - Scheiben und Halbscheiben - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Ernst Wilhelm Nay - Scheiben und Halbscheiben - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Ernst Wilhelm Nay - Scheiben und Halbscheiben - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Ernst Wilhelm Nay - Scheiben und Halbscheiben - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Ernst Wilhelm Nay - Scheiben und Halbscheiben - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Ernst Wilhelm Nay - Scheiben und Halbscheiben - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
 
Angebote zu Ernst Wilhelm Nay
Artverwandte Angebote
Ernst Wilhelm Nay - Verkaufte Objekte