Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 459 / Klassische Moderne I am 09.12.2017 in München Lot 655

 
Objektbeschreibung
Portrait einer brünetten Frau. Um 1925.
Aquarell.
Rechts unten signiert (mit Feder und schwarzer Tinte über Bleistift). Auf Japanbütten. 49 x 35,5 cm (19,2 x 13,9 in) , blattgroß.

Mit einer Foto-Expertise von Dr. Manfred Reuther, vom 30. März 2017.

"In Frauen innigstes Wesen mich einlebend – so entstanden meine Bilder." (Emil Nolde)

Aufrufzeit: 09.12.2017 - ca. 14.10 h +/- 20 Min.

Essay
Personendarstellungen und Bildnisse des Altags, vorrangig solche von Frauen oder Mädchen, haben dn Künstler Zeit seines Lebens immer wieder sehr beschäftigt. "Einige Male bin ich gefragt worden, ob denn ich gar kein Interesse an Menschen nähme, weil anscheinend ich so wenig hinschaue. 'Doch sehr', sagte ich, 'vielleicht nur anders als üblich.' In einer zwölftel Sekunde soll das Auge den Eindruck aufnehmen können, und weiteres Verweilen am Objekt ist Privatvergnügen. Aber auch, wenn man Menschen nur halb ansieht, dann werden sie einfacher und größer. […] Lachet, jubelt, weinet oder seid glücklich, ihr seid meine Bilder, und der Klang eurer Stimmen, das Wesen eurer Charaktere in aller Verschiedenheit, ihr seid dem Maler Farben.“
Besonders fein ist das Gesicht in unserem Werk modelliert: Wie von der Abendsonne sind die rechte Wange und Stirnhälfte beleuchtet und heben sich daher eindrücklich vom dunkelviolett changierenden Hintergrund ab.
Für den Farbenkünstler Nolde ist die Zusammenstellung der komplementär miteinander kontrastierenden Töne von größter Bedeutung. Hauptsächlich über die farbige Tonalität des Blattes vermittelt er den Eindruck des porträtierten Individuums. Verlockende Erotik und gleichzeitige selbstbehauptete Unnahbarkeit gehen in diesem Werk eine faszinierende Verbindung ein. Es wirkt wie eine Essenz des ambivalenten Frauenbildes Noldes: "Unverständlich ist mir vieles – ich brauche es nicht zu wissen.“ (Ausst.-Kat. "Bewundert, gefürchtet und begehrt. Emil Nolde malt die Frauen", hrsg. v. Manfred Reuther und Jörg Garbrecht, Berlin 2010.) [EH]
655
Emil Nolde
Portrait einer brünetten Frau, Um 1925.
Aquarell
Schätzpreis: € 70.000 - 90.000
+
 


Weitere Abbildungen
Emil Nolde - Portrait einer brünetten Frau - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Weitere Angebote zu Emil Nolde
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Emil Nolde "Portrait einer brünetten Frau"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Emil Nolde - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte