Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 461 / Kunst nach 1945 I am 09.12.2017 in München Lot 827

 
Objektbeschreibung
Composition abstraite. 1964.
Öl auf Leinwand.
Poliakoff 64-102. Links unten monogrammiert. Verso schwach leserlich signiert und datiert sowie auf dem Keilrahmen signiert und bezeichnet "Composition 1964". 38 x 55 cm (14,9 x 21,6 in).

Mit einer Foto-Expertise von Alexis Poliakoff, Paris, vom 16.3.1986. Die Arbeit ist im dortigen Archiv unter der Nummer 964056 registriert.

PROVENIENZ: Galerie Melki, Paris (auf dem Keilrahmen mit dem Etikett).

"Jeder große Meister arbeitet nur an einem Thema. Dieses Thema, weit davon entfernt, oberflächlich zu sein, kommt aus den Tiefen der vielen bereits gemalten Werke und erschöpft sich nie. Ohne ein bestimmtes Thema, das man über die Jahre erkunden will, wird man besser kein Maler"
Serge Poliakoff, zit. nach: Künstler. Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, A. 21, H. 21, 1995, S.15.



Aufrufzeit: 09.12.2017 - ca. 16.17 h +/- 20 Min.

Essay
Serge Poliakoff hat sein künstlerisches Œuvre ab den 1950er Jahren ganz der Verzahnung von Farbflächen gewidmet und diese zu seinem kompositorischen Charakteristikum erklärt. Man könnte ihn somit als ausgesprochenen Spezialisten oder als Besessenen beschreiben, der sich künstlerisch geradezu an einem abstrakten Phänomen abarbeitet. Scheinbar unendlich erscheinen die Möglichkeiten des formalen und auch farblichen Vokabulars, aus dem Poliakoffs unnachahmliche Kompositionen erwachsen. Jede Leinwand konfrontiert den Betrachter mit ihrer ganz eigenen Farbharmonie, ihrer ganz eigenen Stimmung und malerischen Präsenz. Poliakoffs freier, für die europäische Nachkriegskunst noch immer unkonventioneller Umgang mit Farbe und Form enthält entscheidende Anregungen von Kandinsky, den Poliakoff in den 1930er Jahren in Paris kennenlernt und der den jungen Künstler ermuntert, Farbe von ihrer repräsentativen Funktion befreit zu sehen. Poliakoff wendet sich fortan zunehmend von der Darstellung des Natürlichen ab und findet jedoch, anders als Kandinsky, der in seiner abstrakten Malerei einen deutlich rationaleren Ansatz vertritt, zu einem stärker emotionsbasierten Verständnis des Abstrakten, wie es bereits in den Werken eines Robert Delaunay oder eines Otto Freundlich angelegt war. Unsere leuchtende Komposition, die Poliakoff aus dem starken Kontrast von Schwarz und Rot souverän entwickelt und über die Leinwand ausbreitet, gewinnt durch das vertikal die Bildfläche durchlaufende Band aus sich verzahnenden rot-orangefarbenen Farbflächen ihre ganz eigene, souverän ausbalancierte Farbharmonie. [JS]
827
Serge Poliakoff
Composition abstraite, 1964.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 65.000 - 85.000
+
 


Weitere Abbildungen
Serge Poliakoff - Composition abstraite - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Weitere Angebote zu Serge Poliakoff
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Serge Poliakoff "Composition abstraite"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Serge Poliakoff - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte