Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 470 / Kunst nach 1945 I am 09.06.2018 in München Lot 899

 
Objektbeschreibung
V71 - 23 "ar". 1971.
Relief . Acryl über Holzzuschnitt auf Hartfaserplatte.
Verso signiert, datiert und bezeichnet. 100 x 100 cm (39,3 x 39,3 in).
[SM].

PROVENIENZ: Galerie M, Bochum (verso mit dem Galerieetikett).
Privatsammlung Rheinland.

Essay
In seinen Werken setzt sich Herman de Vries mit der Reduktion der malerischen Mittel und der Aufhebung der Bildgrenze, dem Schritt vom Tafelbild zum Bildobjekt und den Recherchen elementarer visueller Gesetze von Licht, Bewegung, Raum und Zeit auseinander und schafft so ein junges, grenzüberschreitendes Œuvre. Von 1962 bis 1975 erzeugt der Künstler Werke mit Fügung als organisatorischem Prinzip für die künstlerische Arbeit. Alle Subjektivität soll beseitigt werden, ebenso instinktive oder emotionale Entscheidungen. Um dies zu erreichen, entscheidet sich de Vries für eine Arbeitsweise, die sich durch eine Verschmelzung von künstlerischer Gestaltung und Systematik auszeichnet. Nur die Wahl der Form, die Wahl von Farbe, die Wahl der Elemente und das Programm, das verfolgt wird, sind der persönliche Beitrag des Künstlers. Jede kleine Anpassung des Protokolls oder ein anderer Startpunkt in den Zufallszahlen erzeugt ein neues Bild - ein Umstand, der jedes Werk dieser Reihe einzigartig macht. [CE]
899
Herman de Vries
V71 - 23 "ar", 1971.
Relief
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 38.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Herman de Vries - V71 - 23 "ar" - Rückseite
Rückseite
Herman de Vries - V71 - 23 "ar" - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Was Sie auch interessieren könnte
Herman de Vries - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte