Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 468 / Klassische Moderne I am 09.06.2018 in München Lot 724

 
Objektbeschreibung
Matrose und Mädchen. 1920.
Radierung und Kaltnadel .
Karsch 13/b. Signiert, datiert, betitelt und bezeichnet "Ätzrad". In der Platte ebenfalls signiert. Eines von 20 Exemplaren auf diesem Papier. Auf festem chamoisfarbenen Kupferdruckpapier. 29,7 x 24,7 cm (11,6 x 9,7 in). Papier: 50 x 34 cm ( 19,6 x 13,4 in).
Erschienen in: Radierwerk II, 3. Mappe der graphischen Reihe, Dresdner Verlag, 1921. Im Unterrand mit dem Sammlerstempel C.R im Kreis ( nicht bei Lugt).
Ein Exemplar dieser Radierung wurde in den letzten dreißig Jahren nur zweimal angeboten (Quelle: artprice.com).

PROVENIENZ: Galerie Nierendorf, Berlin, 1970 (verso mit Etikett).
Privatsammlung Italien.

Essay
Die sozialen Verwerfungen der Gesellschaft nach dem Ersten Weltkrieg waren ein bevorzugtes Themengebiet der Künstler der zwanziger Jahre. Soziales Elend war alltäglich sichtbar ohne dass die bürgerliche Oberschicht besonders davon berührt worden wäre. Das gab den Künstlern die Gelegenheit sich in ihren Bildinhalten damit auseinanderzusetzen. George Grosz und Otto Dix sind diesen Weg gegangen und haben darin ihre eindringlichsten Werke geschaffen, die Zeugnis von einer Zeit ablegen, die gemeinhin als die goldenen zwanziger Jahre apostrophiert wird und die doch in Wirklichkeit für einen großen Teil der deutschen Bevölkerung Armut und Verelendung bedeutete. Die Prostitution, zur der viele Frauen gezwungen waren, ist nur ein Aspekt dieser an Widersprüchen so reichen Zeit. Dix ist in seiner Aussage so drastisch wie möglich. Die alternde Dirne und der holzschnittartige Matrose, der besitzergreifend ihre Schulter umfasst. Mehr lässt sich an Aussage dieser illusionslosen Zweckverbindung kaum ausdrücken. Otto Dix hat in seziererischer Optik genau die Situation erfasst, die dem Sujet innewohnt. Das zeichnet ihn vor seinen Zeitgenossen aus, die vor einer differnziert-anklägerischen Schilderung zurückschreckten. So gesehen ist das malerische und graphische Werk von Otto Dix in den zwanziger Jahren von herausragender Beudeutung für die deutsche Kunst in der ersten Hälfte dieses schreckhaft-schrecklichen Jahrhunderts zweier Weltkriege.
724
Otto Dix
Matrose und Mädchen, 1920.
Radierung
Nachverkaufspreis: € 28.000
+
 


Weitere Abbildungen
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Weitere Angebote zu Otto Dix
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Otto Dix "Matrose und Mädchen"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Otto Dix - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte