Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 469 / Contemporary Art am 09.06.2018 in München Lot 835

 
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 2015.
Acryl auf Leinwand.
Verso auf der umgeschlagenen Leinwand signiert, datiert und betitelt. 210 x 190 cm (82,6 x 74,8 in).
[CH].

PROVENIENZ: Galerie Laurent Godin, Paris.
Privatsammlung Rheinland.

Essay
Paul Czerlitzki studiert ab 2009 in der Meisterklasse von Katharina Grosse an der Kunstakademie Düsseldorf. 2011 erhält er das Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, 2015 wird er mit dem Atelierstipendium des Kölnischen Kunstvereins ausgezeichnet. Seine konzeptuellen und minimalistischen Arbeiten spielen mit den Grenzen von Kunstwerken, variieren bezüglich Format, Material, Bildträger, Oberfläche und Farbe. So trägt Czerlitzki beispielsweise Farbe durch Leinwände hindurch auf Wände auf und verwandelt den traditionellen Bildträger somit in ein einfaches Werkzeug. Oder es entstehen Arbeiten quasi als Nebenprodukt, wenn sich der während anderen Arbeitsprozessen in der Luft ausbreitende Pigmentstaub auf im Raum verteilten, grundierten Leinwänden niederlegt und von Czerlitzki anschließend dort fixiert wird. Vom 8. März bis zum 28. Mai dieses Jahres werden zahlreiche seiner Arbeiten als Teil der Ausstellung "Deutschland ist keine Insel. Sammlung Zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland" in der Bundeskunsthalle in Bonn ausgestellt. Gleichzeitig sind weitere Arbeiten von März bis April in der Einzelausstellung "BLIND" im Kunstverein Heppenheim zu sehen. [CH]
835
Paul Czerlitzki
Ohne Titel, 2015.
Acryl auf Leinwand
Nachverkaufspreis: € 6.000
+
 


Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Paul Czerlitzki "Ohne Titel"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.