Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 468 / Klassische Moderne I am 09.06.2018 in München Lot 677

 
Objektbeschreibung
Kind unter Bäumen - Studie zu den "Spielenden Kindern". 1882.
Öl auf Karton auf Holz.
Eberle 1882/7. Links unten signiert. 26,7 x 16,3 cm (10,5 x 6,4 in).
Rückseitig auf einem Aufkleber die alte Nummer "2487".

PROVENIENZ: Rudolf Lepke, Berlin 1908, Auktion 1514, 5.5.1908, Kat.-Nr. 133 (Mädchen an einen Baum gelehnt).
M. Goldschmidt, Frankfurt/Main, 1911.
Privatsammlung Berlin.
Kunstkreis Berlin GbR.

AUSSTELLUNG: Galerie Ludorff, Düsseldorf 1988, Kat. S. 164 mit Farbabb., sowie Frühjahr 1992, Kat. S. 12 mit Farbabb.
La Malmaison, Cannes 1996, Kat. S. 14 mit Farbabb.
Cranach Galerie, Lutherstadt Wittenberg 1996, Kat. S. 14 mit Farbabb.
Max Liebermann. Stationen eines Malerlebens, Opel-Villen, Rüsselsheim 6.6.-26.9.1999, Kat. S. 38 mit Farbabb.
Max Liebermann, Orangerie des Georgiums, Dessau 9.9.-22.10.2000, Kat. S. 12 mit Farbabb.
Licht, Phantasie und Charakter - Max Liebermann, Schloß Wernigerode 11.4.-15.7.2001, Kat. S. 28 mit Farbabb.
Max Liebermann. Poesie des einfachen Lebens, Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall/Von der Heydt-Museum, Wuppertal 14.9.2003-29.2.2004, jeweils S. 70 mit Farbabb.
Max Liebermann en zijn Nederlandse kunstenaarsvrienden, Drents Museum, Assen 20.3.-17.7.2007.
Auf Achse zwischen München und Berlin - 10 Jahre Ketterer Kunst Hauptstadtrepräsentanz. 24. Februar bis 30. April 2017.



Aufrufzeit: 09.06.2018 - ca. 12.03 h +/- 20 Min.

Essay
Diese kleine Vorstudie muss unbedingt in Zusammenhang mit dem ausgeführten Gemälde "Spielende Kinder" von 1882 (Eberle 1882/11) gesehen werden, zeigt sie doch eindringlich, auf welche Weise Max Liebermanns größere Kompositionen entstanden sind. Spontan gemalte Studien wurden in einen neuen Zusammenhang gebracht und sind so Bausteine einer Atelierarbeit, die in der Frische ihrer Auffassung das Gesamtkonzept wesentlich beeinflusst haben. Allein und für sich betrachtet sind sie jedoch kleine Preziosen einer momentanen Inspiration. Das Thema des Bauernmädchens am Baum wurde später von Paula Modersohn-Becker und ihrem Mann Otto Modersohn aufgegriffen und als singuläres Bildmotiv verwendet. Max Liebermann hat diese kleine Studie auf Karton gemalt. Ein Indiz dafür, dass er im Freien nach einem sich bietenden Vorbild gearbeitet hat. Ganz auf die Figur des kleinen Mädchens konzentriert, ist deren räumliche Einbindung hier eher summarisch behandelt. [EH]
677
Max Liebermann
Kind unter Bäumen - Studie zu den "Spielenden Kindern", 1882.
Öl
Schätzpreis: € 40.000 - 60.000
+
 


Weitere Abbildungen
Max Liebermann - Kind unter Bäumen - Studie zu den "Spielenden Kindern" - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Weitere Angebote zu Max Liebermann
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Max Liebermann "Kind unter Bäumen - Studie zu den "Spielenden Kindern""
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Max Liebermann - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte