Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 470 / Kunst nach 1945 I am 09.06.2018 in München Lot 883

 
Objektbeschreibung
Goggle Head. 1969.
Bronze mit schwarzer Patina.
Ratuszniak FCR 209. Verso mit dem Namenszug und der Nummerierung. Eines von 6 Exemplaren. Höhe: 65 cm (25,5 in) . [SM].

Ein Exemplar dieser Bronze wird erstmals auf dem internationalen Kunstmarkt angeboten.

PROVENIENZ: Alwin Gallery, London.
Privatsammlung Hessen.

LITERATUR: Sara Kent. Elisabeth Frink. Sculpture and drawings 1952 - 1984, Kat.- Nr. 60 (anderes Exemplar).

Essay
Der Mann, entweder als Opfer oder Provokateur, nimmt im Œuvre Elisabeth Frinks einen besonderen Stellenwert ein. In den späten 1960er Jahren beginnt die britische Bildhauerin mit einer Reihe von männlichen Büsten, bei denen die Augen von großen, polierten Brillen verborgen werden. Die verdunkelte Identität der Person hinter der Brille erzeugt ein Gefühl der Bedrohung und Einschüchterung. Die Inspiration für Frinks "Goggle Heads" entstammt ihrer Auseinandersetzung mit dem algerischen Unabhängigkeitskrieg. Die Skulpturen sind dem marokkanischen General und Innenminister Mohammed Oufkir nachempfunden. Frink konstatiert selbst, dass sein Gesicht mit Sonnenbrille für sie einen äußerst finsteren Eindruck hinterlassen habe, den sie als Ausgangspunkt für ihre Serie wählte. Sein Kinn ist prägnant und seine Augenbrauen sind ernsthaft gekrümmt. Während der Zeit, als Frink in Südfrankreich lebt, war Oufkir regelmäßig in den Medien zu sehen, da er beschuldigt wurde, die Ermordung des Exilpolitikers Ben Barka angeordnet zu haben. Als Mitglied von Amnesty International war die Künstlerin sehr berührt von Geschichten, die sie von französischen Bauern gehört hatte, die während des Krieges Algerien verlassen mussten. Unser Objekt kann damit als Mahnmal und Erinnerung an eine Befreiungsrevolution gesehen werden.
883
Elisabeth Frink
Goggle Head, 1969.
Bronze
Nachverkaufspreis: € 75.000
+
 


Weitere Abbildungen
Elisabeth Frink - Goggle Head - Rückseite
Rückseite
Elisabeth Frink - Goggle Head - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Elisabeth Frink - Goggle Head - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Elisabeth Frink - Goggle Head - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Elisabeth Frink "Goggle Head"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.