Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 468 / Klassische Moderne I am 09.06.2018 in München Lot 742

 
Objektbeschreibung
Stiller Winkel am See (Pommern, Koser See). 1940.
Öl auf Leinwand.
Soika 1940/1. Rechts unten signiert und datiert. Verso signiert und betitelt sowie mit der Adresse Pechsteins in Berlin. 80 x 100 cm (31,4 x 39,3 in).

In der Stille Pommerns gemalte, reizvoll-idyllische Landschaft des Künstlers.

PROVENIENZ: Privatsammlung Bayern (1943 erworben, seitdem in Familienbesitz).

Essay
Im Juni 1940 reist Pechstein nach Pommern. Dort verbringt er stille Tage beim Malen am Koser See. "Man hat Muße, über Alles nachzudenken, sei es die Arbeit oder das Leben an sich", schreibt er an seine Frau Martha und an den Freund Plietsch. "Hin und wieder erfahre ich auch in meiner Einsiedelei etwas von den gigantischen Zeitgeschehen, und kann dann beruhigt meiner Beschäftigung nachgehen, wie anders gegenüber dem erlebten Weltkrieg" (zit nach: Aya Soika, WVZ der Gemälde, Band II, S. 30). Pechstein sucht die Stille der Landschaft, die er in dem ihm eigenen Naturalismus dieser Jahre gestaltet. Seine Vorliebe für Blau-Grün-Effekte geben auch dieser Komposition eine fast mystische Stimmung, die, fern aller Ereignisse der Kriegszeit, ihre Wirkung aus dem einfachen Formengut schöpft, über das Pechstein in dieser Zeit haushälterisch waltet.
742
Hermann Max Pechstein
Stiller Winkel am See (Pommern, Koser See), 1940.
Öl auf Leinwand
Nachverkaufspreis: € 54.000
+
 


Weitere Abbildungen
Hermann Max Pechstein - Stiller Winkel am See (Pommern, Koser See) - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Hermann Max Pechstein "Stiller Winkel am See (Pommern, Koser See)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Hermann Max Pechstein - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte