Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 474 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 23.11.2018 in München Lot 118001556

 
Objektbeschreibung
Innenansicht der Kathedrale von Lima. Ca. 1843.
Öl auf Leinwand.
63,8 x 48,8 cm (25,1 x 19,2 in).

Wir danken Herrn Prof. Dr. Pablo Diener, Brasilien, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatbesitz USA.

“Die Bedeutung von Johann Moritz Rugendas lag nicht dort, wo die offizielle Kunst seiner Zeit den Lorbeer spendete. Man muß sie vielmehr darin sehen, daß er […] die Landschaft, die Städte, die Menschen und das bunte, bewegte Leben in den Ländern Südamerikas aufgenommen hat, zunächst nur als Künstler in ihrer rein malerischen Erscheinung, aber doch zugleich als wahrer Chronist.” (zit. nach: Peter Halm, in: Ausst.-Kat. Johann Moritz Rugendas 1802-1858. Reisestudien aus Südamerika, Staatliche Graphische Sammlung, München 1960, S. 7)

Essay
Ende 1842 kann Rugendas wieder reisen. Es zieht ihn nach Peru und Bolivien, wo wohl auch unser Bild - das aller Wahrscheinlichkeit nach die Kathedale von Lima zeigt - entsteht. Helles Sonnenlicht beleuchtet eine nicht näher bestimmbare heilige Zeremonie, während im restlichen, kühlen Dunkel der Kathedrale weitere Gläubige der Szene beiwohnen, Kinder spielen sowie einige Frauen miteinander plauschen. Die in schnellen Pinselstrichen auf die Leinwand gebrachte Komposition vermittelt ein verdichtetes Bild des von der brennenden Sonne, kühlender Architektur, andächtiger Liturgie und lebendigem Miteinander bestimmten Lebens in Südamerika. Der katholische Glaube als prägendes und fest verwurzeltes Element der südamerikanischen Alltagskultur weckt das künstlerische wie wissenschaftliche Interesse des Reisekünstlers, der um 1843 in mehreren Zeichnungen sowie Arbeiten in Öl liturgische Gewänder, Mönchs- und Nonnentrachten sowie ganze Heilige Messen festhält: “Er [Rugendas] arbeitet mit einer Treue, als ob er Geograph, Botaniker und Etnograph in einer Person wäre, und um eben dieser unbedingten Sachlichkeit willen gewinnen die Bilder und Studien neben dem künstlerischen ein spezifisch historisches Interesse.” (zit. nach: Ausst.-Kat. Johann Moritz Rugendas 1802-1858. Reisestudien aus Südamerika, Staatliche Graphische Sammlung, München 1960, S. 7).
118001556
Johann Moritz Rugendas
Innenansicht der Kathedrale von Lima, Ca. 1843.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 30.000 - 40.000
+
 


Weitere Abbildungen
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Johann Moritz Rugendas "Innenansicht der Kathedrale von Lima"
Dieses Objekt wird differenzbesteuert, zuzüglich einer Einfuhrumsatzabgabe in Höhe von 7 % (Ersparnis von etwa 5 % im Vergleich zur Regelbesteuerung) oder regelbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Johann Moritz Rugendas - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte