Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 487 / Klassische Moderne II am 08.06.2019 Lot 118002582

 
bild folgt

Objektbeschreibung
Porträt Veronika Kirmaier im Schleissheimer Garten. 1903.
Öl auf Leinwand.
Vergleiche Putz 253. Links unten signiert und datiert. 134,3 x 100,5 cm (52,8 x 39,5 in).
Verso mit einer verworfenen Komposition in Öl über Kreide, wohl von der Hand Hans Roths: Sitzender weiblicher Akt.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.
Privatsammlung Schweiz.

Essay
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts findet Leo Putz zu einer freieren Auffassung von Farbe und Form. In der Folge entwickelt er eine für diese Schaffensperiode typische Malweise, die Elemente des Impressionismus mit denen der klassischen Malerei des 19. Jahrhunderts verbindet. Die Auflösung der Farbflächen in fleckenhafte, mit breitem Pinselstrich effektvoll aufgetragene Farbpartien, geben seinen Gemälden jene handwerkliche Brillanz, die dem zeitgenössischen Geschmack besonders entgegenkommt. Die Hinwendung zum Biedermeier, das der gutsituierte Bürger für sich wiederentdeckt hatte, war Ausdruck eines bestimmten Lebensgefühls auf der Basis einer wirtschaftlichen Stabilität. Putz hat den Nerv der Zeit erkannt. Er gibt seinem Modell Veronika all das mit, was der Zeitgeschmack einfordert. Eine delikate Farbigkeit unterstreicht die Eleganz der Darstellung und gibt der gesamten Komposition jene geschmackvoll-dezente Aura, die für Arbeiten dieser Zeit typisch ist. Am 12. September 1903 erhält Leo Putz die Erlaubnis, für sechs Wochen im Schleißheimer Hofgarten zu malen "unter Verwendung eines weiblichen Modells in hochgeschlossener Toilette". In dieser Zeit entstehen, neben unserem, die Gemälde "Das grüne Kleid" und "Herbst", die alle Veronika in verschiedenen Situationen im Garten des Schleißheimer Hofgartens zeigen.
118002582
Leo Putz
Porträt Veronika Kirmaier im Schleissheimer Garten, 1903.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 50.000 - 70.000
+
 


Was Sie auch interessieren könnte
Leo Putz - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte