Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 397 / Wertvolle Bücher am 19./20.11.2012 in Hamburg Lot 18

 
Plutarch - Vitae parallelae. Venedig 1478.

Objektbeschreibung
Plutarch, Vitae illustrium virorum. 2 Tle. in 1 Bd. Erstes Textblatt mit großer Schmuck-Initiale in Blattgold auf floralem Grund in mehreren Farben und mit Goldpunkten sowie zweiseitigem Ausläufer in gleicher Gestaltung, rechter Rand mit stilisiertem Monogramm "P B" in Blattgold mit farbigen Blüten und Goldpunkten, im Unterrand ferner mit lorbeerumkränztem Wappen in Blau und Gold auf rotem Grund mit farbigen Blüten, Bändern und Goldpunkten. Venedig, Nicolaus Jenson, 2. Januar 1478. Zeitgenöss. venetianischer Lederband über Holzdeckeln mit reicher Blind- und Rollenprägung im islamischen Stil, ferner mit getriebenen Eck- und Mittelbeschlägen aus Messing, 4 Leder-Schließen mit 3 (von 4) Messing-Schließbeschlägen sowie Pergament-Vorsätzen; in roter HMaroquin-Kassette mit goldgepr. RTitel. 42 : 27 cm. 234 nn. Bll. (das erste weiß); 227 nn. Bll. (ohne das erste weiße). Rom. Type. 50-52 Zeilen mit Initialspatien.

Eines der schönsten Druckwerke aus der berühmten Offizin von Nicolaus Jenson . Insgesamt die dritte und beste Ausgabe von Plutarchs großen und einflußreichen Lebensbeschreibungen, die seinen Verfasser zu einem der meist gelesenen antiken Autoren machten. "Shakespeare stützte seine Kenntnis des historischen Hintergrundes des antiken Rom nahezu ausschließlich auf Plutarch" (PMM 48). Die lateinische Übersetzung ist eine Gemeinschaftsarbeit bedeutender Humanisten des 15. Jhs., darunter Franciscus Philelphus, Donatus Acciaiuolus, Guarinus Veronensis und Leonardus Brunus Aretinus. Die Ausgabe enthält neben Plutarchs Parallelbiographien außerdem die Viten des Hannibal, Scipio Africanus und Karl d. Gr. von Donatus Acciaiuolus, des Titus Pomponius Atticus von Cornelius Nepos, des Cicero und Aristoteles von Leonardus Brunus Aretinus sowie weitere Lebensbeschreibungen. - Äußere Ränder tls. etw. stockfleckig und gering wasserrandig, wenige Wurmlöcher (meist zu Beginn), 3 Bll. gebräunt, erstes weißes Bl. verso mit Register von zeitgenöss. Hand (wohl Pietro Ginori). Rücken erneuert, Deckel stellenw. restauriert. Insges. guterhaltenes und breitrandiges Exemplar aus dem Besitz der florentinischen Familie Pietro Ginori de Riparbello , mit deren Wappenminiatur (vgl. Rietstap G, Taf. L), dem illuminiertem Monogramm "P B", ferner auf dem flieg. Pergamentvorsatz mit dem zeitgenöss. Besitzeintrag "Petri Gini de Ginoris" mit Monogramm "P B" und dem wohl irrigen Datum "cccc lxxij" (recte: cccc lxxxij).

Hain/Cop. 13127. - GW M34480. - Goff P 832. - BMC V, 178. - Polain 3212.

Magnificent and in many respects best and most important edition of the Lives by Plutarch, published by the famous printer, publisher and type-designer Nicolas Jenson. The overall third edition, only preceded by the editio princeps from 1470/71 and the Strasbourg edition after 1471. The Latin translations are largely the work by 15th cent. humanists, including Donatus Acciaolus, Guarinus Veronensis, Leonardus Brunus Aretinus and others. Fine copy from the Florentine family of Pietro Ginori de Riparbello, their painted coat-of-arms in the lower margin of the first text leaf. This leaf with lavish illuminations with large initial in gold on floral ground in several colors and with extension in the same design, right margin with embellished monogram "P B" in gold with color blossoms and gold dots, the flying vellum endpaper with contemp. inscription "Petri Gini de Ginoris" with monogram "P B" and the date "cccc lxxij" (recte: cccc lxxxij). Contemp. Venetian calf over wooden boards, richly blind- and rollstamped in Islamic style, with brass- corner- and centerpieces, 4 clasps and catches, also with vellum endpapers. 2 parts in 1 volume: 234 nn. leaves (incl. first blank), 227 nn. leaves (lacking first blank). Printed in the famous Jenson Roman type. - Outer margins partly somewhat foxed and slightly waterstained, few wormholes (mostly at beginning), 3 leaves browned, first blank on verso with index by contemp. hand (probably Pietro Ginori). Spine renewed, boards restored in places. Altogether fine copy.

18
Plutarch
Vitae parallelae. Venedig 1478.
Schätzung:
€ 85.000
Ergebnis:
€ 84.000

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
 Plutarch - Vitae parallelae. Venedig 1478. - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
 Plutarch - Vitae parallelae. Venedig 1478. - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Was Sie auch interessieren könnte
Plutarch - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte