Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 397 / Wertvolle Bücher am 19./20.11.2012 in Hamburg Lot 507

 
Angelus de Gambilionibus - De maleficiis. 1483.

Objektbeschreibung
Gambilionibus, A. de, Tractatus de maleficiis. Cum additionibus Augustini de Bonfrancischis. Venedig, Johann Herbort, 30. April 1483. Zeitgenöss. süddeutscher Halb-Schweinslederband mit Blindprägung auf 4 Doppelbünden über Holzdeckeln mit 2 Messing-Schließbeschlägen. Gr.-Folio. 154 nn. Bll. Got. Type. 2 Spalten. 66 Zeilen.

Seltene Ausgabe bei Johann Herbort von Seligenstadt, der erst im höheren Alter nach Venedig kam, vermutlich um dort die Druckaufträge der Colonia-Jenson-Gesellschaft auszuführen (vgl. Geldner). Drucke aus seiner Offizin datieren zwischen 1481 und 1485. - Das häufig gedruckte, gleichwohl seltene Werk des berühmten Rechtsgelehrten Angelus de Gambilionibus gehört zu seinen Kommentaren des Corpus Iurus civilis Iustiniani. "Als Sammel- und Einzelausgaben erschienen, wurden [sie ] sehr geschätzt." (GW)
2 weitere juristische Werke angebunden: I: Bartolus de Saxoferrator , Consilia, quaestiones et tractatus. Mit Holzschnitt-Druckermarke in Rotdruck. Venedig, Johannes et Gregorius de Gregoriis, 7. März 1485. 162 nn. Bll. (das erste weiß). Got. Type. 2 Spalten. 78 Zeilen. - GW 3539. - Hain/Cop. 13270. - Goff B 211. - BMC V, 340. - BSB B-123. - Dritte Ausgabe der Consilia , eines von mehreren häufg gedruckten Werken des ital. Rechtsgelehrten Bartolus de Saxoferrato (14. Jh.). - Die schöne Druckermarke bei Husung 159. - II: Pontanus, L. , Singularia juris. Mit zahlr. eingemalten Alinea-Zeichen in Rot und Blau. Venedig, Johannes de Colonia und Johannes Manthen 1475. 47 nn. Bll. (das erste u. letzte weiß). Rom. Type. 2 Spalten. 50 Zeilen. - Hain/Cop. 13270. - GW M34988. - Goff P 928. - BMC V, 231. - BSB P-703. - Der früh verstorbene Ludovico Pontano (1409-39) gehörte zu den berühmtesten Juristen Italiens. Seine umfangreichen Konzilreden und Traktate sind wichtige Zeugnisse der konziliaristischen Redekultur. Das vorlieg. Werk erschien erstmals Venedig 1471. - Eleganter Antiqua-Druck von Johann von Köln und Johann Manthen.
Kopf- und Fußsteg meist leicht wasserrandig, letzte Bll. etw. wurmstichig, 1 Bl. des dritten Werkes mit Einriß, vereinz. zeitgenöss. Marginalien, durchgeh. von zeitgenöss. Hd. foliiert; ein viertes, zu Beginn eingeb. Werk von ca. 20 Bll. Umfang entfernt (vermutlich Johannes Andreae, Super arboribus consanguinitatis ). Einbd. etw. fleckig und bestoßen, stellenw. leicht wurmstichig, VDeckel und erste Lage gelöst. Insges. schöner und guterhaltener Sammelband im ursprünglichen Zustand , saubere Drucke auf kräftigem breitrandigen Papier, mit zeitgenöss. Kaufvermerk im hint. Innendeckel, dat. 1485.

GW 10525. - Hain/Reichl. 1626. - Goff G 61. - Klebs 435.9. - Nicht im BMC und in der BSB.

Fine contemp. Sammelband, containing a collection of three scarce legal Venetian incunabulas in orig. binding. With beautiful printer's device printed in red. Richly blindstamped South German half pigskin over wooden boards with 2 brass catches, probably from a Wertheim workshop. Ca. 43 : 28 cm. - Lower and upper margins mostly with slight waterstaining, last leaves with some wormholes, 1 leaf of the 3rd work with tear, here and there contemp. marginalia, foliated throughout by contemp. hand; a fourth work of about 20 leaves has been removed from the beginning (possibly Johannes Andreae's "Super arboribus consanguinitatis"). Binding somewhat stained and bumped, some worming in places, first and last quire loosened, front board nearly detached. Unaltered volume with clean wide-margined printings on strong paper, rear pastedown with ownership inscription dated 1485.

507
Angelus de Gambilionibus
De maleficiis. 1483.
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 11.400

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Angelus de Gambilionibus - De maleficiis. 1483. - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Was Sie auch interessieren könnte