Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 456 / Wertvolle Bücher am 20.11.2017 in Hamburg Lot 473

 
Objektbeschreibung
Berner Disputation
Handlung oder Acta gehaltener Disputation zu Bernn in uechtland. Zürich, Chr. Froschauer, 23. III. 1528.

Sehr seltene und vollständige erste Ausgabe des Protokolls der Berner Disputation, mit der schönen Druckermarke von Hans Holbein.

Berner Reformationsgespräche, die eines der hervorragendsten und folgenreichsten Ereignisse der Reformation in der Schweiz und Oberdeutschland darstellen. Unter der Leitung von U. Zwingli nahmen u. a. B. Haller, F. Kolb, M. Butzer, N. Senger, W. Capito, A. Althamer und J. Oekolampad daran teil. Behandelt wurden 10 von B. Haller und F. Kolb verfaßte und von Zwingli überarbeitete sogen. Schlußreden. Am Ende der Disputation unterschrieben 235 der Berner Geistlichen die zehn Thesen, 46 lehnten sie ab. Kurz danach (7. Febr. 1528), erließ der Rat ein Mandat, mit dem in Bern die 10 Thesen als Norm für die Lehre eingesetzt, Messe und Bilder abgeschafft und die Jurisdiktion der Bischöfe für beendet erklärt wurde. Mit dem Berner Synodus, einer reformierten Kirchenordnung, kam 1532 die Einführung der Reformation zum Abschluß. - Das Titelblatt zeigt das Berner Stadtwappen, zudem ist die Schrift mit schönen figürlichen Initialen, die Szenen aus der Bibel oder der schweizer Geschichte aufweisen, versehen, "Das Alphabet ist nicht nur das größtformatige, das Froschauer verwendete, sondern auch das reizvollste" (Lemann-van Elck zur Offizin Froschauer, S. 174). - Die schöne Druckermarke am Schluß scheint in vielen Bibliotheksexemplaren zu fehlen.

EINBAND: Zeitgenöss. Lederband mit 1 Schließe (von 2). Kl.-4to. 21 : 16 cm. - ILLUSTRATION: Mit großer Holzschnitt-Titelvignette, 12 großen figürlichen Holzschnitt-Initialen (5 wdh.) und Holzschnittdruckermarke am Ende. - KOLLATION: 8 nn., 234 röm. num., 4 nn. Bll. - ZUSTAND: Tls. etw. fleckig (fingerfl.) und wasserrandig, erste 4 Bll. im Falz tls. hinterlegt, Titel mit Überklebung des unteren Satzes "Gott allein sye herrschung, lob und eer in ewigkeyt", 1 Bl. mit kl. Eckabriß (minim. Buchstabenverlust). Einbd. etw. beschabt, 1 bewegl. Schließelement entfernt. Insges. gutes Exemplar.

LITERATUR: VD 16, H 504. - Knaake III, 1159. - Butch Taf. 66. - Leemann-van Elck, Zürcherische Buchillustration S. 35 und Abb. 42. - Nicht bei Adams und im BM STC.

Scarce first edition with the often lacking woodcut printer's device at the end, large woodcut title vignette and 12 (5 rep.) large figural woodcut initials. Contemp. calf over wooden boards with 1 (of 2) clasps. - Partly slightly stained, here and there waterstained, first 4 leaves backed in the gutter, title with sentence pasted over: "Gott allein sye herrschung, lob und eer in ewigkeyt", 1 leaf with small corner tear off (minim. loss of letters). Binding slightly scraped, movable part of 1 clasp removed. Altogether fine copy.

473
Berner Disputation
Berner Disputation - Handlung oder Acta, 1528.
Schätzpreis: € 1.500
+
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Berner Disputation "Berner Disputation - Handlung oder Acta"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 31 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 31 %, Teilbeträge über € 200.000 29 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 23 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 23%, Teilbeträge über € 200.000 21% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.