Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 472 / Wertvolle Bücher am 26.11.2018 in Hamburg Lot 79

 
Objektbeschreibung
Der Nibelunge Not
2 Bände. Darmstadt, Ernst Ludwig-Presse 1926/27.

Schöne Pressendruck-Ausgabe des klassischen Textes. 1 von nur 35 Exemplaren für den Insel-Verlag.

Schöner breitrandiger Druck der Darmstädter Ernst Ludwig-Presse auf Bütten, in der Shakespeare-Type. Über diese äußerst geringe Stückzahl von 35 Drucken für die Insel hinaus wurden noch 100 weitere Exemplare für den Kreis der Freunde der Ernst Ludwig Presse gedruckt.

EINBAND: Flexible Orig.-Pergamentbände mit goldgeprägtem Rückentitel und Kopfgoldschnitt, in Schuber. 28 : 20 cm. - ZUSTAND: Gutes sauberes Exemplar.

LITERATUR: Stürz 66. - Rodenberg II, 23. - Schauer II, 65. - Sarkowski 1191a.

Fine press print edition of the classic text. 1 of just 35 copies for the Insel publishing house. Limp orig. parchment bindings with gilt-lettered title on spine and top edge gilt, in slipcase. - Fine and clean copy.

79
Nibelunge Not, Der
Der Nibelunge Not. 2 Bände, 1926- 1927.
Schätzpreis: € 1.200
+
 


Weitere Abbildungen
  - Der Nibelunge Not. 2 Bände - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Nibelunge Not, Der "Der Nibelunge Not. 2 Bände"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 31 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 31 %, Teilbeträge über € 200.000 29 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 23 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 23%, Teilbeträge über € 200.000 21% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.