Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 464 / Wertvolle Bücher am 28.05.2018 in Hamburg Lot 546

 
Objektbeschreibung
Urbarium
Urbarium der Kirche St. Valentin (Sandt Valtan) zu Holzhausen. Deutsche Handschrift auf Pergament. Geisenhausen-Holzhausen (Niederbayern), angelegt 1540.

Seltenes Pergamentmanuskript in einem schönen spätgotischen Holzdeckeleinband.

Das Urbar (oder Salbuch) wurde laut Vorwort im Jahr 1540 unter dem Grundherrn Jakob von Fraunhofen "auß den allten Salbuechern gezogen gemacht und beschriben". Es enthält "die Ewigen Jerlichen Stifft unnd gulten", "die Jerlichen gulten So auff Lossung versetzt sein", "die Guetter und Ackern Darin sandt Valtan den Zehendt hat", "die gesriffen Jartag wie unnd wan man dieselben halten soll", "die ausgab so man dene Pfarrergsellen, Guster, unnd anderen vom Gotzhauß zugebn schuldig ist", u. a.

EINBAND: Spätgotischer blindgeprägter Kalbledereinband über Holzdeckeln, mit ornamentierten und durchbrochenen Eck- und Mittelbeschlägen sowie zwei Messingschließen. Die Deckel mit Rahmenaufbau aus Streicheisenlinien, darinnen Rolle aus Blumen in Vase und der Kopf eines Mohrenkönigs, ferner mit Einzelstempeln (Rosette, Füllhörner). 25 : 15,5 cm. - KOLLATION: 28 Bll. (davon 4 leer). Blattgröße 23 : 14,7 cm. Kanzleischrift von mehreren Händen, mit Zusätzen aus dem 16. und 17. Jahrhundert bis 1662. - ZUSTAND: Schrift durch Feuchtigkeitseinwirkung und Bereibungen stellenw. verblaßt (vereinz. unleserlich), mit leichten Fingerspuren.

Urbarium of St. Valentin in Holzhausen (Lower Bavaria). German manuscript on vellum, bound in a beautiful late Gothic leather binding over wooden boards with brass fittings. 28 leaves. Sheet size 23 : 14,7 cm. - Writing mostly faded due to damp, few passages thererfore illegible, slight fingerstaining. The fine binding well-preserved.

546
Urbarium-Manuskript
Urbarium St. Valentin, 1540- 1662.
Schätzung:
€ 2.500
Ergebnis:
€ 2.706

(inkl. 23% Käuferaufgeld)