Ketterer Kunst Logo

Detailsuche


Lexikon
Antiphonar

Antiphonar (Antiphonarium - Antiphonal - Liber Antiphonarius) - Das Antiphonar ist ein Buch, das die Antiphonen (griech. "antiphonos" = entgegentönend, antwortend) eines Jahres enthält. Mit den Antiphonen beteiligte sich seit frühchristlicher Zeit das Kirchenvolk an dem Wechselgesang der Psalmen. In den liturgischen Gebräuchen der römischen Kirche ist dieser Wechselgesang seit den ersten Jahrhunderten belegt. Seit dem frühen Mittelalter und bis heute werden die Antiphonen nur noch zu Beginn und am Ende eines Psalmes gesungen. Die Zusammenstellung des Antiphonars der westlich-römischen Kirche geht überwiegend auf Gregor d. Gr. zurück, der die vorhandenen Texte sammelte, ordnete und vervollständigte. Ursprünglich unterscheidet man zwischen dem "Antiphonarium Missae", das die in der Meßfeier benutzten Antiphonen versammelt, und dem "Antiphonarium Officii" (auch "liber officialis"), welches die Antwortgesänge der canonischen Horen enthält. Das "Antiphonarium Missae" wird 1571 erstmals herausgegeben und wird später oft den Gesamtausgaben Gregors d. Gr. beigefügt. Das "Antiphonarium Officii" erschien 1686 zum ersten Mal in gedruckter Form. Heute wird als Antiphonar das zumeist in Klöstern verwendete Gesangbuch bezeichnet, das die Psalmen einschließlich der Eingangs- und Schlussgesänge der verschiedenen Tages-, Jahres- und Festzeiten zusammenstellt.


Angebote