Ketterer Kunst Logo

Detailsuche


Lexikon
Fronte Nuovo delle Arti

Der italienische Neorealismus war aus der Künstlergruppe "Fronte Nuovo delle Arti" ("Neue Front der Künste") hervorgegangen, die an der Entwicklung der italienischen Nachkriegskunst maßgeblichen Anteil hatte. Der "Fronte Nuovo delle Arti" war seinerseits aus der 1946 in Venedig auf Anregung von Renato Birolli gegründeten "Nuova Secessione Artistica Italiana" entstanden. Das Manifest der Gruppe unterzeichneten 1946 Renato Birolli, Bruno Cassinari, Renato Guttuso, Leoncillo Leonardi, Ennio Morlotti, Armando Pizzinato, Giuseppe Santomaso, Emilio Vedova und Alberto Viani, etwas später stießen Antonio Corpora, Pericle Fazzini, Nino Franchina und Giulio Turcato zur Gruppe.
Auf einer Ausstellung in Mailand in der "Galleria della Spiga" präsentierte sich die Gruppierung ein Jahr nach der Gründung erstmals unter dem Namen "Fronte Nuovo delle Arti". 1948 folgte ein weiterer gemeinsamer Auftritt auf der Biennale von Venedig.
Die Mitglieder des "Fronte Nuovo delle Arti" wurden durch ein gemeinsames Ziel geeint: Das einer grundlegenden (und antifaschistischen) Erneuerung der italienischen Kunst. Ein einheitlicher Weg zu diesem Ziel stand den sehr unterschiedlichen Künstlern des "Fronte Nuovo delle Arti" jedoch nicht vor Augen, so dass es bald zur Spaltung der Gruppe kam: Die realistisch orientierten Maler um Renato Guttuso widmeten sich fortan dem Realismo, während die abstrakt arbeitenden Künstler 1952 die "Gruppo degli Otto" gründeten.


Angebote