Ketterer Kunst Logo

Detailsuche


Lexikon
Frühkubismus

Als Frühkubismus wird die erste Phase des Kubismus von etwa 1906 bis 1910 bezeichnet. Getragen wird der Frühkubismus von zwei bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten: Pablo Picasso (1881-1973) und Georges Braque (1882-1963).
Pablo Picasso suchte nach seiner Blauen (1901-1904) und Rosa Periode (1905-1906), die der künstlerischen Erforschung der Figur und ihrer symbolistisch beeinflussten Stimmungsgehalte gewidmet waren, nach neuen artistischen Möglichkeiten. Inspiration fand er im Werk Paul Cézannes, in der archaischen Skulptur Spaniens, der Volkskunst der Südsee und den verzerrten, aus reduzierten geometrischen Grundformen addierten afrikanischen Masken. Gerade das Interesse für die Kunstformen der Naturvölker bindet den Frühkubismus eng an den Primitivismus.
Picassos Gemälde "Les Démoiselles d´Avignon", entstanden im Frühsommer 1907, gilt als Gründungswerk des Kubismus. Hier wagte Picasso den Bruch mit allen Darstellungskonventionen und löste Figur und Raum erstmals in scharfkantigen Formen auf. Für viele Zeitgenossen bedeutete das Bild nichts weniger als einen Schock. Georges Braque aber, der zuvor mit dem Fauvismus experimentiert hatte, zeigte sich begeistert und schuf 1908 seine "Grande Nu" im neuen Stil.
Die beiden Maler waren durch ihr gemeinsames Interesse an der neuentdeckten Darstellungsweise und durch eine enge Freundschaft verbunden, die ab 1908 in eine intensive künstlerische Zusammenarbeit mündete. In dieser Phase gelangten beide zu so ähnlichen Ergebnissen, dass ihre Werke teilweise nur schwer voneinander zu unterscheiden sind. Einzig die Masse macht den Unterschied: Rund 1000 kubistischen Arbeiten Picassos stehen nur etwa 120 Bilder dieses Stils von der Hand Georges Braques gegenüber.
Charakteristisch für die Werke des Frühkubismus sind scharfkantige Formzersplitterung, Stilisierung, Perspektivverlust, die Tendenz zur Vereinfachung der Form und auch zur Vereinfachung der Farbe (Annäherung an die Monochromie). Im Unterschied zu späteren Stilphasen bleibt der Frühkubismus noch an plastische Volumina und auch an lokale Buntwerte gekoppelt.
Auf Georges Braque, dem eine mehr als nur kongeniale Rolle in der frühkubistischen Künstlergemeinschaft mit Picasso zukam, gehen die Einführung der Landschaft (angeregt durch Paul Cézanne) und des Stilllebens sowie die Erfindung des "papier collé" zurück.


Angebote