Ketterer Kunst Logo

Detailsuche


Lexikon
Kugelschreiberzeichnung

Der Kugelschreiber ist ein Schreibgerät, bei dem die Tinte über eine sich durch die Schreibbewegung drehende Kugel in der Stiftspitze auf das Papier übertragen wird. Der Strich ist dabei immer gleich stark. Walter Koschatzky beschreibt die künstlerische Eigenschaft des Kugelschreibers abwertend: "Das Aufdrücken der Kugelspitze bringt keinerlei Veränderung der Strichstärke zustande, eine Differenzierung der Linie in Haar- und Schattenstriche gibt es daher nicht, [...] (daher) schliesst es eine künstlerische Verwendung nahezu aus. Zeichnungen mit Kugelschreiber weisen einen durchwegs toten Strichcharakter auf." (Buch: "Die Kunst der Zeichnung") Trotzdem wird der Kugelschreiber von vielen Künstlern eingesetzt. Detailreiche Zeichnungen und vor allem Schraffuren, durch die auch Hell-Dunkel-Wirkungen in der Kugelschreiberzeichnung erreicht werden, lassen sich mit dem Kugelschreiber besonders gut ausführen. Der Zeichner und Grafiker Horst Janssen fertigte Kugelschreiberzeichnungen. Auch Thomas Hirschhorn verwendet den Kugelschreiber in Kombination mit anderen Techniken. Der schweizer Künstler Daniele Buetti bearbeitet Fotos mit dem Kugelschreiber, indem er auf deren Rückseite für die Kugelschreiberzeichnung so stark aufdrückt, dass sie auf der Vorderseite erhaben erscheint, oder sogar durchbricht.