Ketterer Kunst Logo

Detailsuche


Lexikon
New Image Painting

Mit dem Begriff des "New Image Painting" wird die nordamerikanische neoexpressive Kunst der Jahre seit 1978 bezeichnet, die sich als Gegenbewegung insbesondere zur Konzeptkunst formierte. Seinen Höhepunkt erlebte das "New Image Painting" in den 1980er Jahren. Europäische Pendants bilden die "Jungen Wilden" in Deutschland, die italienischen Bewegungen "Transavanguardia" und "Arte Cifra" sowie die französische "Figuration Libre".
Ähnlich den europäischen Ausprägungen kennzeichnet auch das "New Image Painting" eine subjektive und individualisierte freie Figuration, die sich von der Abstraktion und den intellektuellen Positionen in Minimal Art und Concept Art bewusst abwendet, um zu einer sinnlichen, ausdrucksstarken und emotional aufgeladenen neuen Kunst zu gelangen. Die Individualisierung des "New Image Painting" zog eine symbolhafte Chiffrierung der Bilder nach sich, die ebenso charakteristisch für die Strömung ist wie der gestisch-spontane, malerische Zugriff und ein "postmodernes" Zitatverhalten.
Einflüsse auf die Ausprägung des "New Image Painting" hatten neben den zeitgleichen Tendenzen des europäischen Neoexpressionismus insbesondere Francis Picabia mit seinen Stilzitaten und Sigmar Polke (geb. 1941) mit seiner Kombination von Malerei, Fotografie und Fotoübermalung.
Susan Rothenberg (geb. 1945), David Salle (geb. 1952) und Julian Schnabel (geb. 1951) rechnen zu den Hauptvertretern des "New Image Painting".