Ketterer Kunst Logo

Detailsuche


Lexikon
Pastellkreide

Pastellkreiden werden für die Pastellmalerei verwendet. Die Pastellmalerei an sich ist eine Trockenmalerei mit Farbpigmenten. Für die leichtere Handhabung der Farbpigmente werden diese in Stiftform gebracht. Sind diese als Mine mit Holz ummantelt, spricht man im eigentlichen Sinn von Pastellstiften. Bei der Herstellung von Pastellkreiden oder Pastellstiften wird den Farbpigmenten Bindemittel beigemengt. Als Bindemittel werden unter anderem Kaolin, Harze und weitere Stoffe benutzt. Zumindest in früheren Zeiten wurde auch Haferschleim, Leim, Gelatine, Gummi arabicum, Tragantgummi, Emulsionen, Seifenwasser, sogar abgerahmte Milch, Honig oder auch Kandiszucker verwendet. Je nach verwendetem Bindemittel sind die Pastellkreiden mehr oder weniger weich, das heißt es gibt Pastellkreiden in verschiedenen Härtegraden. Im Unterschied zu den trockenen und staubigen Pastellkreiden, gibt es auch Ölkreiden mit denen Ölpastelle hergestellt werden. Diese beiden Techniken unterscheiden sich, auch im Ausdruck, grundlegend.