Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

 
 
 

Ketterer Kunst festigt Top-Niveau der letzten Jahre
Beachtliche Bilanz
München, 19. Dezember 2017, (kk) - Insgesamt € 49 Millionen* Gesamterlös, so lautet das ausgezeichnete Ergebnis für das Geschäftsjahr 2017 von Ketterer Kunst. "Das ist eines unserer besten Resultate überhaupt", so Robert Ketterer.
            TOP 10

           Erlös           Aufruf          Künstler                       Titel
1)    € 2.312.500   € 230.000   Ernst Wilhelm Nay - Scheiben und Halbscheiben
2)    € 1.687.500   € 750.000   Max Beckmann - Château d'If
3)    € 900.000      € 500.000   Georg Baselitz - Zwei halbe Kühe
4)    € 775.000      € 190.000   Franz Marc - Zwei Pferde, blaugrün
5)    € 750.000      € 480.000    Gerhard Richter - Rot-Blau-Gelb
6)    € 650.000      € 180.000   Günther Uecker -Weißes Feld
7)    € 587.500      € 190.000   Oskar Kokoschka - Hamburg III
7)    € 587.500      € 380.000   Kurt Schwitters - Merzzeichnung
8)    € 562.500      € 220.000   Gabriele Münter -Berglandschaft mit Haus
8)    € 562.500      €  65.000   Auguste Herbin - Le vieux port de Bastia
9)    € 500.000      € 400.000   Max Beckmann - Stilleben mit Rosen
10)  € 462.500      €  80.000    Ernst Ludwig Kirchner - Die Geliebte

Tatsächlich wurde die € 1 Million-Marke zweimal übersprungen. Der Auktionator und Firmenchef erklärt: "Zahlreiche Rekorde und fast 100 Erlöse auf bzw. über der € 100.000-Marke bestätigen sowohl die kontinuierlich hohe Qualität unseres Angebots als auch die hervorragende weltweite Vernetzung unseres Hauses mit potenten Käufern".

Die Ergebnisse zeigen, dass sich neben großen internationalen Namen hierzulande vor allem deutsche Kunst ganz fantastisch verkauft. Vor allem dann, wenn ein besonders bedeutendes Werk eines Künstlers auf dem Markt auftaucht, gibt es kein Halten mehr und Spitzenerlöse sind garantiert. Dabei erfahren neben den Klassikern der Moderne und der Kunst des 19. Jahrhunderts, die bis zu 40% Erstkäufer verzeichnete, vor allem die Kunst nach 1945 und die Zeitgenössische Kunst begeisterten Zuspruch.

Klassische Moderne & NACH 1945/Contemporary Art
Allein diese Abteilungen, deren Werke enthusiastisch aufgenommen wurden, spielten einen Erlös von € 41,3 Millionen* ein, was einem Plus von € 4,7 Millionen im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Ganz oben auf der Liste der Begehrlichkeiten standen in der Klassischen Moderne ein halbes Dutzend Werke von Gabriele Münter sowie fast zwei Dutzend Arbeiten von Hermann Max Pechstein. Emil Nolde und Ernst Ludwig Kirchner begeisterten mit jeweils über 30 Arbeiten, die fast ausnahmslos und mit guten Steigerungen abgesetzt wurden. Max Beckmann, der mit acht Losen brillierte, sorgte mit seinem "Château d'If" gleichzeitig für den Spitzenzuschlag im ersten Halbjahr. Zu den Top-Künstlern des Jahres zählten hier außerdem Auguste Herbin, Oskar Kokoschka, Franz Marc und Kurt Schwitters, aber auch so großartige Namen wie Cuno Amiet, Ernst Barlach, Albert Birkle, Albert Bloch, Heinrich Maria Davringhausen, Erich Heckel, Karl Hofer, Alexej von Jawlensky, Fritz Klimsch und Max Liebermann.
Aus der Abteilung Kunst nach 1945/Contemporary Art kommt mit Ernst Wilhelm Nays "Scheiben und Halbscheiben" der Star des Jahres, der nicht nur für einen der beiden Millionenerlöse und eine Verzehnfachung des Aufrufpreises sorgte, sondern gleichzeitig einen Weltrekord aufstellte, der den gerade eine Woche alten um mehr als 1 Million Euro übertraf. Während Gerhard Richter und Georg Baselitz ebenso wie Serge Poliakoff und auch ZERO-Künstler wie Günther Uecker mit hervorragenden Steigerungen glänzten, gelang einem Ölgemälde von Pierre Soulages u.a. mit Hilfe von 30 Telefonbietern aus ganz Europa, Afrika, Kanada, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten ebenfalls eine Verzehnfachung seines Aufrufs. Nicht unerwähnt bleiben sollten aber auch Josef Albers, Horst Antes, Willi Baumeister, Jonas Burgert, Sérgio de Camargo, Gotthard Graubner, Asger Jorn, Robert Longo, Markus Lüpertz, Blinky Palermo und Daniel Richter.

Kunst des 19. Jahrhunderts
Mit einem Gesamterlös von rund € 2,6 Millionen* verbucht diese Abteilung ein hervorragendes Ergebnis, das das Vorjahresresultat sogar leicht übertrifft. Die große Beliebtheit, der sich dieser Bereich im In- und Ausland erfreut, spiegelt sich aber nicht nur im Umsatz wider, sondern auch in einer Verkaufsquote von 75% nach Losen und fast 40% Erstkäufern.

Besonders gefragt waren neben Arbeiten von Karl Hagemeister und Edward Theodore Compton vor allem die Werke Franz von Stucks. Er stellte nicht nur das Top-Los der Mai-Auktion, sondern glänzte zudem mit vier Werken im sechsstelligen Bereich. Neben einem angenehmen Überraschungsmoment, das der "Szene aus dem Griechischen Freiheitskampf" von Paul Emil Jacobs mehr als eine Verzehnfachung des Aufrufpreises bescherte und sie zum Star der November-Auktion machte, garantierten auch die Arbeiten von Jan Chelminski und Julien Dupré verlässlichen Erfolg. Daneben überzeugten Paul Baum, Wilhelm Busch, Franz von Defregger, Friedrich Kallmorgen, Wilhelm von Kobell, Adolph von Menzel, Joseph Karl Stieler, Hans Thoma, Joseph Wopfner und Heinrich von Zügel.
Wertvolle Bücher - Manuskripte - Autographen - Dekorative Graphik
Sehr gut war das Ergebnis dieser Sparte, die über € 3,3 Millionen* umsetzte. "Es sind Vielfalt und Qualität des Angebots, die den Erfolg dieser Abteilung ausmachen", so Christoph Calaminus, Auktionator und Leiter des Departments Wertvolle Bücher, "aber auch die Tatsache, dass wir die Auktion beständig neu erfinden. Erst in diesem Jahr haben wir unsere hochwertigen Kataloge umstrukturiert und so spannende Rubriken wie 'Die Entdeckung der Welt und des Wissens' eingeführt". Dem aktuellen Konzept, das einen noch größeren Fokus auf Qualität legt, gelingt es bei gleichzeitiger Verringerung der Losnummern ein Ergebnis zu erzielen, das auf Augenhöhe mit unseren besten Resultaten überhaupt liegt. Zu den Hauptattraktionen zählten in diesem Jahr gleich mehrere religiöse Werke wie die "Biblia germanica" oder diverse Stundenbücher, teils mit königlicher Provenienz. Klassiker wie Hartmann Schedels "Liber chronicarum" standen ebenso hoch im Kurs wie spannende Autografen oder naturgeschichtliche Beiträge.

Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als einer der wichtigsten Kunst- und Buchversteigerer mit dem Stammsitz in München und einer Dependance in Hamburg etabliert. Repräsentanzen in Berlin, Heidelberg, Düsseldorf, in der Benelux-Union, Frankreich, Italien und der Schweiz sowie in den USA tragen entscheidend zum Geschäftserfolg bei. Außerdem finden immer wieder Ausstellungen, Sonder- und Benefizauktionen sowie monatliche Online-Auktionen unter www.ketterer-internet-auktion.de statt. Robert Ketterer ist Auktionator und Inhaber von Ketterer Kunst.
Die Top-Fünf 2017 in allen Abteilungen
Klassische Moderne
1) Max Beckmann          - Château d'If
Erlös:   € 1.687.500*  Aufruf:    € 750.000    Zuschlag: € 1.350.000

2) Franz Marc     - Zwei Pferde, blaugrün
Erlös:   € 775.000*  Aufruf:    € 190.000    Zuschlag: € 620.000

3) Oskar Kokoschka    - Hamburg III
Erlös:   € 587.500*  Aufruf:    € 190.000     Zuschlag: € 470.000

3) Kurt Schwitters    - Merzzeichnung
Erlös:   € 587.500*  Aufruf:    € 380.000     Zuschlag: € 470.000

4) Gabriele Münter    - Berglandschaft mit Haus
Erlös:   € 562.500*  Aufruf:    € 220.000     Zuschlag: € 450.000

4) Auguste Herbin    - Le vieux port de Bastia
Erlös:   € 562.500*  Aufruf:    €  65.000     Zuschlag: € 450.000

5) Max Beckmann     - Stilleben mit Rosen
Erlös:   € 500.000*  Aufruf:    € 400.000     Zuschlag: € 400.000


Kunst nach 1945/Contemporary Art
1) Ernst Wilhelm Nay          - Scheiben und Halbscheiben
Erlös:   € 2.312.500*  Aufruf:    € 230.000    Zuschlag: € 1.850.000

2) Georg Baselitz    - Zwei halbe Kühe
Erlös:   € 900.000*   Aufruf:    € 500.000    Zuschlag: € 720.000

3) Gerhard Richter    - Rot-Blau-Gelb
Erlös:   € 705.000*  Aufruf:    € 480.000     Zuschlag: € 600.000

4) Günther Uecker    - (aus der Sammlung Ellen Sauter) Weißes Feld
Erlös:   € 650.000*  Aufruf:    € 180.000    Zuschlag: € 520.000

5) Sérgio de Camargo    - Ohne Titel (n°349)
Erlös:   € 450.000*  Aufruf:    € 130.000     Zuschlag: € 360.000


Kunst des 19. Jahrhunderts
1) Franz von Stuck         - Susanna im Bade
Erlös:   € 375.000*  Aufruf:    € 75.000    Zuschlag: € 300.000

2) Franz von Stuck         - Aschenbrödel
Erlös:   € 131.250*  Aufruf:    € 75.000    Zuschlag: € 105.000

3) Paul Emil Jakobs    - Szene aus dem Griechischen Freiheitskampf
Erlös:   € 103.750*  Aufruf:    € 10.000    Zuschlag: € 83.000

4) Franz von Stuck         - Iphigenie auf Tauris
Erlös:   € 100.000*  Aufruf:    € 80.000    Zuschlag: € 80.000

5) Franz von Stuck         - Dissonanz
Erlös:   € 93.750*  Aufruf:    € 28.000    Zuschlag: € 75.000


Wertvolle Bücher - Manuskripte - Autographen - Dekorative Graphik
1) Biblia germanica         - Dritte deutsche Bibel. Augsburg um 1474
Erlös:   € 144.000*  Aufruf:    € 100.000    Zuschlag: € 120.000

2) Jan Huygen van Linschoten         - Discours of Voyages. London 1598
Erlös:   € 72.000*  Aufruf:    € 60.000    Zuschlag: € 60.000

3) Stundenbuch     - Paris um 1510
Erlös:   € 73.800*  Aufruf:    € 20.000    Zuschlag: € 60.000

3) Joachim J. Nepomuk Spalowsky         - Beytrag zur Naturgeschichte der Vögel
Erlös:   € 73.800*  Aufruf:    € 15.000    Zuschlag: € 60.000

4) Das Werk Gustav Klimts    - Wien 1914
Erlös:   € 66.400*  Aufruf:    € 50.000    Zuschlag: € 50.000

5) Biblia germanico-latina        
Erlös:   € 60.000*  Aufruf:    € 19.000    Zuschlag: € 50.000

5) Hartmann Schedel     - Liber chronicarum 1493
Erlös:   € 60.000*  Aufruf:    € 50.000    Zuschlag: € 50.000

*    Der gerundete Erlös entspricht dem Zuschlagspreis + 25% Aufgeld.
In der Abteilung Wertvolle Bücher entspricht der Erlös dem Zuschlagspreis + 20% Aufgeld im ersten Halbjahr und +23% Aufgeld im zweiten Halbjahr für alle Objekte.
Im Gegensatz zu anderen deutschen Auktionshäusern führt Ketterer Kunst seine Saisonauktionen an mehreren Tagen durch.
Presseanfragen: Kundenanfragen:
Ketterer Kunst Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18 Joseph-Wild-Str. 18
81829 München 81829 München
Michaela Derra M.A.
Telefon: 089-55244-152 (Fax: -177) Telefon: 089-55244-0 (Fax: -177)
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de E-Mail: infomuenchen@kettererkunst.de