Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

 
 
 

Frühjahrsauktionen mit ausgezeichneter Bilanz
So kann der Herbst kommen
München, 19. Juni 2018, (kk) - Rund € 23,6 Millionen* ohne Online- und Direktverkäufe lautet das großartige Ergebnis für die sieben an fünf Tagen durchgeführten Ketterer Kunst-Auktionen im ersten Halbjahr 2018. Damit konnte das führende deutsche Auktionshaus sogar das hohe Niveau des Vorjahres um über € 2,5 Millionen* übertreffen und sich wieder an der Spitze der umsatzstärksten deutschen Kunstversteigerer behaupten.

"Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist unsere Spezialisierung. Mit Kunst 'Made in Germany' überzeugen wir sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene", so Auktionator und Firmenchef Robert Ketterer. Das belegen Kunden aus 35 Nationen sowie fast ein Dutzend neuer Auktionsrekorde und viele eindrucksvolle Steigerungen.

Die Nachfrage nach hochwertigen Objekten ist ungebrochen und, so ergänzt Robert Ketterer mit Blick auf das zweite Halbjahr, "das sind optimale Voraussetzungen, denn bereits jetzt wurden uns sehr vielversprechende Werke für die Herbstauktionen anvertraut. Ich freue mich schon auf die spannungsgeladene Atmosphäre im Saal".
            TOP 10

           Erlös           Aufruf          Künstler                       Titel
1)    € 825.000*   € 600.000  Günther Uecker - Woge, Japan
2)    € 662.500*   € 280.000  Tony Cragg - Point of View == > Weltrekord**
3)    € 537.500*   € 240.000   Robert Rauschenberg - County Sweep (Galvanic Suite)
4)    € 525.000*   € 220.000   Alfons Walde - Aurach bei Kitzbühel
5)    € 500.000*   € 180.000   Ernst Wilhelm Nay - Purpurmelodie
6)    € 375.000*   € 300.000   Lovis Corinth - Luzerner See am Vormittag
7)    € 350.000*   € 180.000   Victor Vasarely - Dauve
8)    € 312.500*   € 250.000   Enrico Castellani - Superficie bianca
9)    € 300.000*   € 280.000   Gerhard Richter - Fuji
10)  € 287.500*   € 180.000   Konrad Klapheck - Der Chefideologe

Ein weiterer Aspekt im Erfolgsmix sind die moderaten Einstiegspreise bei gleichzeitig hoher Qualität. Das zieht Interessenten an und bringt letzlich Spitzenergebnisse, wie gut 21 Millionen* allein für die Kunst des 20./21. Jahrhunderts und die insgesamt 45 Resultate auf bzw. über der 100.000 Euro-Marke zeigen.

So überzeugte dieses Mal die Kunst nach 1945/Contemporary Art mit insgesamt 22 Erlösen auf bzw. über jener magischen Marke sowie acht Werken unter den Top 10 des ersten Halbjahres. Die Hauptlose kamen neben Günther Uecker, dessen "Woge, Japan" bis auf den Erlös von € 825.000* gehoben wurde, von Robert Rauschenberg und Ernst Wilhelm Nay sowie von Tony Cragg, der mit € 662.500* für "Point of View" die Liste der neuen Weltrekorde** anführt. Ebenfalls rekordfähig waren Arbeiten von Norbert Bisky, Katharina Grosse, Günter Fruhtrunk, François Morellet und Georg Karl Pfahler.

Die Klassische Moderne bestach neben Weltrekorden** für eine Arbeit von Josef Scharl und ein Gemälde William Wauers mit Werken von Willi Baumeister, Lovis Corinth, Lyonel Feininger, Alexej von Jawlensky, Koloman Moser, Gabriele Münter, Emil Nolde, Hermann Max Pechstein, Christian Rohlfs, Oskar Schlemmer, Karl Schmidt-Rottluff und natürlich Alfons Walde, die alle in den sechsstelligen Bereich kletterten.

Rund € 800.000* Gesamtergebnis lautet das erfolgreiche Resultat der Abteilung Kunst des 19. Jahrhunderts. Das attraktive Angebot stieß auf gute Resonanz, was über 30% Erstkäufer und eine Verkaufsquote von rund 80% nach Losen belegen. Besonders gefragt war neben Klassikern von Heinrich Bürkel, Edward Theodore Compton, Franz von Defregger, Anselm Feuerbach, Karl Hagemeister, Willem Koekkoek, Adolf Lier, Edvard Munch, Charles Johann Palmié, Leo Putz, Joseph Stieler und Franz von Stuck vor allem eine stimmungsvolle Bahnhofszene von Hermann Pleuer. Mit dem Erlös von € 56.250* erzielte sie einen neuen Weltrekord** für eine Arbeit des Künstlers und konnte damit den bisherigen Rekord sogar mehr als verdoppeln.

Über € 1,7 Millionen lautet das sehr gute Resultat der Abteilung Wertvolle Bücher - Manuskripte - Autographen - Dekorative Graphik. "Beständigkeit und Qualität mit einem kreativen Katalogkonzept" sind hier laut Christoph Calaminus, Auktionator und Leiter der Abteilung, der Schlüssel zum Erfolg. Letzteres, das vor allem in der Abendauktion den Fokus auf thematisch gebündelte Inhalte bei bester Präsentation legt, erlaubt es die Objekte so zu platzieren, dass ihnen eine erhöhte Präsenz zukommt. Das steigert die Rezeption und führt zu Topresultaten, was sich u.a. bei den begehrten handschriftlichen Manuskripten des späten Mittelalters gut beobachten lässt. "Letztlich aber", so Calaminus, "ist es das gelungene Zusammenspiel zahlreicher Faktoren, die für diese sehr gelungene Auktion gesorgt haben".
Die Top-Erlöse in allen Abteilungen im 1. Halbjahr 2018
Klassische Moderne
1) Alfons Walde          - Aurach bei Kitzbühel
Aufruf:   € 220.000  Erlös:    € 525.000*

2) Lovis Corinth     - Luzerner See am Vormittag
Aufruf:   € 300.000  Erlös:    € 375.000*

3) Gabriele Münter    - Haus am Hang
Aufruf:   € 90.000  Erlös:    € 262.500*


Kunst nach 1945
1) Günther Uecker    - Woge, Japan
Aufruf:   € 600.000  Erlös:    € 825.000*

2) Tony Cragg    - Point of View
Aufruf:   € 280.000  Erlös:    € 662.500*

3) Robert Rauschenberg    -County Sweep (Galvanic Suite)
Aufruf:   € 240.000  Erlös::    € 537.500*


Contemporary Art
1) Katharina Grosse         - Ohne Titel
Aufruf:   € 80.000  Erlös:    €275.000*

2) Katharina Grosse         - Ohne Titel
Aufruf:   € 90.000  Erlös:    € 212.500*

3) Karin Kneffel    - 2008/8
Aufruf:   € 75.000  Erlös:    € 125.000*


Kunst des 19. Jahrhunderts
1) Leo Putz         - Auf dem Sofa II (Gusti)
Aufruf:   € 50.000  Erlös:    € 66.000*

2) Hermann Pleuer         - Stuttgarter Westbahnhof ...
Aufruf:   € 4.500  Erlös:    € 56.000*

3) Stefano Bruzzi         - Die Schafschur
Aufruf:   € 16.000  Erlös:    € 39.000*


Wertvolle Bücher - Manuskripte - Autographen - Dekorative Graphik
1) Lateinisches Stundenbuch         - Brügge um 1460-70
Aufruf:   € 20.000  Erlös:    € 103.000*

2) Lateinisches und französisches Stundenbuch          - Rouen um 1470
Aufruf:   € 27.000  Erlös:    € 79.000*

3) Maria Sybilla Merian     - Der Raupen Verwandlung, Nürnberg, Frankfurt und Leipzig 1679-83
Aufruf:   € 7.000  Erlös:    € 52.000*

Das Familienunternehmen Ketterer Kunst (www.kettererkunst.de und www.ketterer-internet-auktion.de) mit Sitz in München und Dependancen in Hamburg, Düsseldorf, Berlin und den USA wurde 1954 gegründet. Es zählt zu den führenden europäischen Auktionshäusern für die bedeutendsten Künstler in den Bereichen Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts und Wertvolle Bücher. In der aktuellen Kunstmarkt-Jahresbilanz für Fine Art 2017 von artprice.com belegt Ketterer Kunst unter den TOP 100 sogar Platz 21 weltweit. Der Kundenkreis besteht vor allem aus internationalen Sammlern, Kunsthändlern, Kuratoren und Museen.

*    Der gerundete Erlös entspricht dem Zuschlagspreis + 25% Aufgeld bei Zuschlägen bis € 500.000. Auf den Teil des Zuschlagspreises, der € 500.000 übersteigt, wird ein Aufgeld von + 20 % berechnet und zu dem Aufgeld hinzuaddiert, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis € 500.000 anfällt.
In der Abteilung Wertvolle Bücher entspricht der gerundete Erlös dem Zuschlag + 23 Prozent Käuferaufgeld.
**   Quelle: artprice.com
Presseanfragen: Kundenanfragen:
Ketterer Kunst Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18 Joseph-Wild-Str. 18
81829 München 81829 München
Michaela Derra M.A.
Telefon: 089-55244-152 (Fax: -177) Telefon: 089-55244-0 (Fax: -177)
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de E-Mail: infomuenchen@kettererkunst.de