Auktion: 375 / Kunst nach 45 / Zeitgenössische Kunst am 04.12.2010 in München Lot 200

 
Fred Sandback - Untitled


 
200
Fred Sandback
Untitled, 1969.
Objekt
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 47.580

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Objekt. Elastische Schnur, lackierter Draht und Metall
Circa 23,5 x 47 x 0,4 cm (9,2 x 18,5 x 0,1 in)
Durch die elastische Schnur entsteht ein variabler Umriss nicht dauerhafter Form. Diese eigentlich nicht konstant existierende, diffuse Form interessiert Fred Sandback in ihrem Bezug zu dem umgebenden Raum. Das Verhältnis von Raum und Skulptur wird mit minimalen Mitteln immer wieder thematisiert.
Paul Wember (1947-1976), der Leiter des Kaiser-Wilhelm Museums, Krefeld, und des Museum Haus Lange, Krefeld, übernimmt im Jahr 1969 die Wanderausstellung "Live in Your Head - When Attitudes Become Form" (9.5.-15.6.1969) in das Museum Haus Lange und ermöglicht kurz darauf im selben Haus die Einzelausstellung "Fred Sandback - Installations" (6.7.-24.8.1969). Der Minimal Art, die zuvor in Deutschland ausschließlich in Galerien eine Plattform gefunden hatte, wird durch seinen Einsatz der Weg in den sehr konservativen Kulturbetrieb geebnet.
Die handschriftliche Dokumentation zu dem Werk und ein Nachweis der Besitzübergabe an Paul Wember sind im Nachlaß nicht mehr auffindbar. Eine Zweitschrift wird vom Estate Fred Sandback nicht ausgefertigt.
Der Aufenthalt der Arbeit im Haus Lange ist im Estate Fred Sandback dokumentiert. [EH].

PROVENIENZ: Sammlung Prof. Paul Wember, Krefeld.

200
Fred Sandback
Untitled, 1969.
Objekt
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 47.580

(inkl. 22% Käuferaufgeld)