Auktion: 375 / Kunst nach 45 / Zeitgenössische Kunst am 04.12.2010 in München Lot 145

 
Thomas Cyrill Demand - Ohne Titel (6-teilig)


 
145
Thomas Cyrill Demand
Ohne Titel (6-teilig), 1988.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 12.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Öl auf Leinwand
Alle auf dem Keilrahmen teils mehrfach signiert und datiert, eines betitelt "o.T. (Becher)". Bis 99,5 x 100,5 cm (39,1 x 39,5 in)

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland, 1989 direkt vom Künstler erworben.

AUSSTELLUNG: Galerie Beyer-Magg, München 1989.

Seine Ausbildung beginnt Thomas Demand 1987 an der Akademie der Bildenden Künste in München und wechselt 1989 an die Kunstakademie in Düsseldorf, wo er bis 1992 Meisterschüler von Fritz Schwegler ist.

Unsere Arbeiten entstehen während der Studienzeit Thomas Demands an der Akademie der Bildenden Künste in München und waren Bestand der ersten öffentlichen Ausstellung des Künstlers in der Galerie Beyer-Magg. Im direkten Vergleich zu der jüngeren Arbeit "dashboard" von 2004 (lot 147), wird anhand dieser frühen Arbeiten der künstlerische Werdegang Thomas Demands sehr deutlich.

Von 1993 bis 1994 lernt und arbeitet Demand am Goldsmith College in London. Zum Abschluss seiner Ausbildung besucht er 1995 die Rijksakademie in Amsterdam. Während seiner Studienzeit fotografiert er zu dokumentarischen Zwecken seine zunächst plastischen Arbeiten und gelangt auf diese Weise zur künstlerischen Fotografie. Zur Steigerung der Aufnahmequalität und der Herausarbeitung der Spezifika in der perspektivischen Wiedergabe gelangt Demand über die Kleinbild- zur Großformatkamera - die Fotoarbeiten werden nun zu seinen eigentlichen künstlerischen Produkten. Die frühe Beschäftigung mit plastischen Modellen bildet die Grundlage für seine Arbeiten. Demand baut nach wie vor reale Räume oder Szenerien, die wir als Bilder aus den Medien kennen, im Atelier in Originalgröße aus Pappe und Papier nach, und nutzt diese für seine Motive. Aus den Arbeiten selbst lässt sich jedoch nicht auf die Ereignisse und Ursprungsbilder schließen, da Demand schon bei den Modellen alle identitätstragenden Details vermeidet. Für seine Fotografien wählt er bewusst banale Titel ohne konkreten inhaltlichen Bezug - sie sind vielmehr medienkritische Auseinandersetzungen mit der Fotografie und ihrer Wertigkeit. Durch zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen im vergangenen Jahrzehnt erfuhr Thomas Demand große Anerkennung und gehört heute mit Thomas Struth, Andreas Gursky und Thomas Ruff zu den international bekanntesten deutschen Fotokünstlern. [SM].

145
Thomas Cyrill Demand
Ohne Titel (6-teilig), 1988.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 12.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)