Auktion: 417 / Alte Meister und Kunst des 19. Jahrhunderts am 21.11.2014 in München Lot 132

 

132
Gaspar Pieter II Verbruggen
Großes Blumenstillleben in einer Bronzevase, 1693.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 7.000
Ergebnis:
€ 9.375

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Großes Blumenstillleben in einer Bronzevase. 1693.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert und datiert. 82 x 62,5 cm (32,2 x 24,6 in).

Verbruggen ist einer der bedeutendsten flämischen Blumenstillleben-Maler am Ende des 17. Jahrhunderts. Von seinem nicht minder erfolgreichen Vater gleichen Namens ausgebildet, wird der hochbegabte Junge bereits mit zwölf Jahren von der Malergilde St. Lukas in Antwerpen zum Meister ernannt. Schon 1680, mit sechzehn, nimmt er einen eigenen Lehrling auf. In den folgenden Jahren leitet er mehrfach als Dekan die Lukasgilde und ist allseits hoch anerkannt. Sein aufwendiger Lebensstil führt jedoch dazu, dass er 1703 einige Gemälde aus seinem Besitz versteigern lassen muss und nach Den Haag übersiedelt, um den Gläubigern zu entgehen. Erst 1723 kehrt er zurück nach Antwerpen. Seine oft großformatigen Gemälde sind stets Kompositionen mit üppigen Blumengirlanden oder Blumenbouquets, die sich durch einen naturalistischen Detailreichtum und eine brillante Farbgebung auszeichnen. [CB].




132
Gaspar Pieter II Verbruggen
Großes Blumenstillleben in einer Bronzevase, 1693.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 7.000
Ergebnis:
€ 9.375

(inkl. 25% Käuferaufgeld)