Auktion: 420 / Kunst nach 45 / Zeitgenössische Kunst am 06.12.2014 in München Lot 1003

 

1003
Anselm Reyle
Ohne Titel (für Otto Freundlich), 2005.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 40.000
Ergebnis:
€ 45.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Ohne Titel (für Otto Freundlich). 2005.
Mischtechnik auf Leinwand.
Auf der umgeschlagenen Leinwand signiert und datiert. Ca. 297 x 138 cm (116,9 x 54,3 in). [SM].

PROVENIENZ: Gavin Brown´s Enterprise, New York.

Anselm Reyle bewirbt sich nach Schulabbruch und gescheiterter Lehre als Landschaftsgärtner auf Anraten seiner Mutter an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Er erhält einen Studienplatz und setzt seine Ausbildung später an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Berlin fort. Dort gründet er 1997/98 mit John Bock, Dieter Detzner, Berta Fischer und Michel Majerus eine Ateliergemeinschaft. 1999 bis 2001 führt er mit Claus Andersen und Dirk Bell die Produzentengalerie "Andersen's Wohnung" sowie "Montparnasse" mit Dirk Bell und Thilo Heinzmann. 2004 ist Anselm Reyle mit einer Einzelpräsentation (Galerie Giti Nourbakhsch) auf der Art Basel 2004 vertreten.

Mit seinen hochgradig ästhetischen, dabei gezielt die Grenzen zwischen Kunst und Kitsch auslotenden Werken schafft Anselm Reyle im neuen Jahrtausend rasch den Durchbruch. Bald sind seine Arbeiten so begehrt, dass er sogar Assistenten beschäftigen muss. In dieser frühen Phase des großen Erfolges entsteht 2002 unser Werk, eine überaus ansprechende und charakteristische Arbeit des gefeierten Künstlers. Deutlich offenbart sich hier Reyles typische Anknüpfung an die Strömungen der Vergangenheit. Die geometrische Abstraktion, die ihm hier das Stichwort gibt, verwandelt sich unter seinen Händen jedoch in eine kaleidoskopartige Schönheit, geziert mit Effektlack und Goldglanz. Dieser bewusste Einbezug des "Populären" in die Hochkunst macht Anselm Reyle auch zu einem Künstler in der Tradition des Neo Pop.

Seit 2009 leitet Anselm Reyle die Klassen für Malerei und Zeichnen an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. 2009 findet eine Einzelausstellung in Tübingen, 2004 im Modern Institute, Glasgow, statt. In Gruppenausstellungen sind Arbeiten von Anselm Reyle unter anderem in Mexico City und beim Whitechapel project space, London vertreten.
Anselm Reyle ist u.a. vertreten in:
Saatchi Gallery, London
Centre Pompidou, Paris
Sammlung Boros, Berlin
Galerie Rüdiger Schöttle, München
Sammlung Essl, Wien
Modern Institute, Glasgow
Kunsthalle Zürich
Hamburger Deichtorhallen, Hamburg
Rubell Family Collection, Miami, Florida
Sammlung Daimler Contemporary, Berlin
Centre National d´Art Contemporain - Le Magasin, Grenoble




1003
Anselm Reyle
Ohne Titel (für Otto Freundlich), 2005.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 40.000
Ergebnis:
€ 45.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)