Auktion: 417 / Alte Meister und Kunst des 19. Jahrhunderts am 21.11.2014 in München Lot 291

 

291
Leopold Rottmann
Königssee mit dem Einschiffungsplatz, Ca. 1830.
Öl auf Papier
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 3.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Königssee mit dem Einschiffungsplatz. Ca. 1830er Jahre.
Öl auf Papier, auf Leinwand.
32,8 x 46 cm (12,9 x 18,1 in).

Mit einer Expertise von Dr. Christoph Heilmann, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, vom 5. Juni 1992 (in Kopie).

PROVENIENZ: Privatsammlung München.

Leopold Rottmann wählt für dieses Gemälde eine eher ungewohnte Ansicht am Königssee. Er stellt nicht den weltbekannten Blick auf die kleine Kapelle St. Bartholomä und die dahinter aufragenden Felswände des Watzmann dar, sondern die charakteristischen Fischerhäuser am Ufer des gleichnamigen Dorfes Königssee, heute einem Stadtteil von Schönau, am nördlichen Ende des Sees. Hier ist das Panorama noch weit und nur im Hintergrund von den hohen Berchtesgadener Alpen begrenzt. Eine vergleichbare Ansicht findet sich auf einer zeitgenössischen Lithografie von Gustav Kraus (vgl. Christine Pressler, Gustav Kraus (1804-1852). Monographie und kritischer Katalog, München, 1977, Nr. 233). Rottmann malt in einem heiter-naturalistischem Ton, im Gegensatz zu den stark heroischen und stilisierten Landschaften seines Bruders Carl Rottmann. Insbesondere die "hell und stechende" Farbpalette dieses Gemäldes sei laut Dr. Heilmann durchaus charakteristisch für Leopold Rottmann. [CB].




291
Leopold Rottmann
Königssee mit dem Einschiffungsplatz, Ca. 1830.
Öl auf Papier
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 3.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)