Auktion: 422 / Alte Meister & Kunst des 19. Jahrhunderts am 22.05.2015 in München Lot 336

 
336
Wilhelm Trübner
Schloßhof in Baden-Baden im September, 1915.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 13.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Schloßhof in Baden-Baden im September. 1915.
Öl auf Leinwand.
Rohrandt G 817. Links unten signiert und datiert. 62,5 x 80,5 cm (24,6 x 31,6 in). [CB].

PROVENIENZ: Kunsthandlung Caspari, München (1917).
Sammlung Georg Schäfer, Schweinfurt (verso auf dem Keilrahmen mit dem Etikett und der Inv.-Nummer "73-51332476").
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Bremen 1928, Nr. 51 (laut WVZ).

LITERATUR: Joseph August Beringer, Wilhelm Trübner, in: Deutsche Kunst und Dekoration. Illustrierte Monatshefte für moderne Malerei [..], Bd. 37, 1915/16, s/w-Abb. S. 381.
Joseph August Beringer, Wilhelm Trübner. Des Meisters Gemälde in 450 Abbildungen, Stuttgart/Berlin 1917, s/w-Abb. S. 378.
Joseph August Beringer, Trübner. Eine Auswahl aus dem Lebenswerk des Meisters, in 101 Abbildungen, Stuttgart [u.a.] 1921, Abb. S. 100.

Essay
Wilhelm Trübner wird 1851 in Heidelberg geboren. 1867 beginnt er ein Malereistudium an der Karlsruher Kunstschule. Nach zwei Jahren geht er nach München, ist kurzzeitig in der Klasse des Piloty-Schülers Alexander Wagner und wechselt 1870 in die Akademie-Klasse von Wilhelm von Diez. Aus dieser Zeit stammen auch Trübners erste Porträts. Bis 1876 erlebt Trübner eine Blütezeit seines künstlerischen Schaffens. Durch seine Kontakte zu Corinth, Slevogt und Liebermann tritt Trübner 1892 in die Münchner Secession ein, verlässt sie aber im Folgejahr wieder, um Mitglied der "Freien Vereinigung München" zu werden. 1896 übernimmt er das Lehramt am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt/Main. 1898 wird Trübner der Königlich Preußische Professorentitel verliehen. 1903 erfolgt der Ruf an die Karlsruher Kunstakademie, deren Direktor er in den Jahren 1904 und 1910 ist. Im Jahr 1900 heiratet der bereits 49-jährige Trübner seine Schülerin Alice Auerbach, 1902 wird der gemeinsame Sohn Jörg geboren. Im September und Oktober 1915 hält sich Trübner für sechs Wochen in Baden-Baden auf und malt in dieser Zeit zweimal in fast identischer Ansicht das Schloss. Wilhelm Trübner stirbt 1917 an einem Herzleiden in Karlsruhe.
336
Wilhelm Trübner
Schloßhof in Baden-Baden im September, 1915.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 13.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)