Auktion: 431 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 25.05.2016 in München Lot 97

 
97
Alexander Koester
Enten im Teich (Enten am Bach), Um 1909-1913.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 30.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Enten im Teich (Enten am Bach). Um 1909-1913.
Öl auf Leinwand.
Stein 825. Rechts unten signiert. 54,5 x 82 cm (21,4 x 32,2 in). [CB].

PROVENIENZ: Kunstauktion Bantele, München, 27. März 1976 (Inserat mit Abb. in Weltkunst 4/1976, S. 170).
Ketterer Kunst München, 261. Auktion, 1. Dezember 2001, Lot 16 (mit Farbabb. im Kat.).
Privatbesitz Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Gedächtnisausstellung des Kunstmalers Alexander Koester, Ständige Kunstausstellung der Münchener Kunstgenossenschaft, Maximilianstr. 26, München, 1933 (Kat.-Nr. 8849).

Essay
Ab 1908 sucht der Künstler regelmäßig das Bodenseegebiet auf, um dort große, weite Wasserflächen in allen Wetterstimmungen zu malen. "Die Enten verkörpern in Koesters Darstellungen gleichsam den Aspekt der Freiheit in der Natur. Er sieht sie vorwiegend ohne irgendwelche Aggression und ohne besondere Dramatik unter dem Spiel von Sonnenflecken in kleinen Ausschnitten. Daraus erklärt sich auch der eigentümliche Stimmungsgehalt seiner Bilder, der sich in einer liebevollen Beobachtung des scheinbar zufällig erfaßten, ungestört sich darbietenden Tierlebens zeigt. Künstlerisch wird dies mit einem hohen Maß an Naturalismus erreicht, mit dem Koester in der besten Tradition des 19. Jahrhunderts steht." (Mario-Andreas von Lüttichau, in: Ausst.-Kat. München u. a. 1985, Alexander Koester. Werke aus der Schenkung Else Eckhard, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München 1985, S. 27).
97
Alexander Koester
Enten im Teich (Enten am Bach), Um 1909-1913.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 30.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)