Auktion: 435 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 25.11.2016 in München Lot 99

 
99
Alexander Koester
Enten auf dem Waldweiher, Ca. 1909-1913.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 16.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Enten auf dem Waldweiher. Ca. 1909-1913.
Öl auf Leinwand.
Vgl. Stein 787. Rechts unten signiert. 45 x 76,5 cm (17,7 x 30,1 in).
[CB].

PROVENIENZ: Kunstauktionshaus Schloss Ahlden, 23./24. Okober 1998, Lot 1495 (mit Kaufquittung in Kopie).
Privatsammlung Hamburg.

Essay
Koester kommt es "darauf an, die Sonnenlichter zu malen, die sich etwa durch ein Laubdach stehlen und auf […] dem bunten Gefieder der Tiere einen farbenprächtigen Tanz aufführen. Tier und Umgebung erscheint […] als ein einheitliches Ganzes, als eine in Licht und Farbe getauchte malerische Impression. Das unter einem solchen Bad von Reflexen das Körperliche, Individuelle des Tieres nicht untergeht, beweisen uns [Koesters reizvolle Tierszenen] […]. Diese schnatternden, wackelnden Enten sind in ihrem Wesen ebenso wahr geschildert wie das gelbe Sonnenlicht und die zarten, violetten Schatten, das braune im Sonnenlicht schillernde Gestein, der Wassertümpel, in dem sich der blaue Himmel, die braunen Äste und das Wurzelwerk des Ufers spiegeln. Das ist alles mit einer gesunden Freude an Sonne und Farbe breit und saftig hingestrichen. Wie duftig ist die Plastik der zusammenhockenden Enden mit dem schneeweißen Gefieder und den zitronengelben und rotgelben Schnäbeln unter dem Spiel von Sonne und Schatten. Da zeugt jeder Pinselstrich von dem Malergeist und Farbensinn des Künstlers." (Dr. Paul Kühn, Besprechung der Ausstellung im Leipziger Kunstverein, 1904, zit. nach Stein 1988, S. 51f.).
99
Alexander Koester
Enten auf dem Waldweiher, Ca. 1909-1913.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 16.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)