Auktion: 452 / Eine private Sammlung am 10.12.2016 in München Lot 773

 
773
Ulrich Erben
Ohne Titel, 1975.
Gouache
Schätzung:
€ 5.000
Ergebnis:
€ 6.875

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 1975.
Gouache, Bleistift und Buntstift.
Verso signiert und datiert. Auf collagiertem Papier. 89,5 x 129,4 cm (35,2 x 50,9 in), blattgroß. [EB].

Wir danken Galerie Mueller-Roth, Stuttgart für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Bayern.

Essay
Ulrich Erben zählt zu den wichtigsten Vertretern der Farbfeldmalerei. Auch das vorliegende Werk besteht aus zwei Feldern – einem weißen und einem schwarzen – die horizontal übereinander angeordnet sind. Die Farbe Weiß ist spätestens seit der Entwicklung seiner sogenannten „weißen Bilder“ zu Beginn der 1970er Jahre (welche der Künstler auf der documenta 6 ausstellt) zum zentralen Bestandteil des künstlerischen Schaffens Ulrich Erbens avanciert. Während für Erben das Motiv in diesen Bildern zunehmend überflüssig wird, beschäftigt sich der Künstler umso intensiver mit dem Medium der Farbe, der Form, des Raumes und des Lichts. Bei der hier angebotenen Arbeit setzt Erben dem Weiß als Kontrast ein reines Schwarz entgegen und erreicht dadurch eine Steigerung dergestalt, dass die Bildfläche ihre malerischen Grenzen verliert und trotz ihrer flächigen Ausdehnung die Assoziation an ein räumliches Gebilde zulässt. [ST]
773
Ulrich Erben
Ohne Titel, 1975.
Gouache
Schätzung:
€ 5.000
Ergebnis:
€ 6.875

(inkl. 25% Käuferaufgeld)